Manching Bavaria-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1951: Eröffnung Bavaria-Lichtspiele in Manching/Obb.
Mit etwa 3500 Einwohnern erhielt kürzlich der an der Autobahn München—Ingolstadt gelegene Markt Manching seinen ersten stationären Kinozweckbau. Der Erbauer und Inhaber dieses neuzeitlichen 400-Plätze-Theaters, Herr Michael Weiher, Wolnzach, erfüllte damit die an ihn von der dortigen Bevölkerung seit langem herangetragenen Wünsche nach einem ortsfesten Kino. Die Kino-Handelsgesellschaft KG.,Hadra & Löhlein, München, welche die Projektierung aller kinotechnischen und elektrischen Anlagen durchführte, lieferte und installierte u. a.: zwei Bauer B-6-Projektoren mit HI-SS-Lampen, eine Lorenz-Tonanlage mit Lautsprecher-Kombination, SAF-Selen-Gleichrichter usw., wo mit eine einwandfreie Bild- und Tonwiedergabe gewährleistet war. Der architektonisch und akustisch gut durchdachte Zuschauerraum ist mit Löffler-Bestuhlung ausgestattet. (aus: Die Filmwoche 21/1951)

Kinodaten

  • 1952-1955 Bavaria-Lichtspiele Hauptstraße, I. S. Weiher, Geisenfeld Pl. 400
  • 1959-1962 Bavaria-Lichtspiele Ingolstädter Straße 49, Tel: 217, Vers.-Bf: Oberstimm (Expreß) u.Manching, I: Georg Krauß Pl: 426, Best: Löffler, Flachpolster, 7 Tg., 11-14 V., 1-2 Spätvorst., tön. Dia, App: Askania, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., O.