Mannheim Apollo-Lichtspiele Rheinau

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Mannheim Apollo1.jpg
Mannheim Apollo2.jpg

Heutiger Zustand

Verändert erhalten, 2011 ist wieder ein Laden eingezogen. Street View

Geschichte

  • 1951 Eröffnung: Mannheim-Rheinau. Aus einem Saalkino gestaltete die Arbeitsgemeinschaft Filmton (Stuttgart-Karlsruhe) und Architekt Lautenschläger ein modernes Filmtheater. Holzgetäfelte Kassenhalle mit Austellvitrinen, praktische Wandleuchter, 420 Kamphöner-Stühle (Bielefeld) und klare Linienführung prägen den Charakter des Hauses. Besitzer: Herr Schmittgall. Technische Einrichtung: Zwei FH-66-Pro-jektoren mit Lorenz Tonolor Tonanlage, SAF-Gleichrichter, Filmton-Kabinenzubehör. (aus: Die Filmwoche 3/1952)
  • Im Vorort Rheinau, der bisher nur über ein provisorisches Saalkino verfügte, eröffnete Herr Schmittgal ein modernes Filmtheater mit 420 Plätzen. Die Planung und Einrichtung lag in den Händen der Arbeitsgemeinschaft Architekt Lautenschläger und Filmton (Holzmer KG Stuttgart-Karlsruhe). Aus einem alten Saal erstellten sie ein allen Anforderungen genügendes Filmtheater. Durch eine holzgetäfelte Kassenhalle mit Ausstellvitrinen und einer zweckmäßigen Beleuchtung kommt der Besucher in den Theatersaal, der farblich harmonisch abgestimmt ist und eine klare Linienführung aufweist. Eine Klimaanlage sorgt für stets angepaßte Temperaturen. Die technische Einrichtung besteht aus 2 FH - Projektoren, SAF - Gleichrichter und Lorenz-Tonanlage. Die Kabineneinrichtung stammt aus der Eigenfertigung von Filmton. Der neue Film 5/1952
  • Zustand 2007: Im dem ehemaligen Saalbau ist nun ein Schlecker-Markt.

Kinodaten

Adresse

Relaisstr. 118, ab 1956 Relaisstr. 120/22

Besitzer

Karl Schmittgall

Plätze

370

Spieldauer

7 Tage, ab 1957 3 Mat.-/Spätvorst

Bestuhlung

Kamphöner, teilw. Hochpolster, Teil rückenbespannt

Projektor

FH 66

Verstärker

Lorenz, ab 1956 Telefunken

sonst.

Bühne 5x4 m

Weblinks

www.allekinos.com