Mannheim Planken-Lichtspiele, Cineplex

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der Kinoraum bei der Eröffnung 1951
Blick vom Balkon
Postkarte 1953
Anfang der 50er Jahre
das kleine Haus bei der Eröffnung

Adresse

Cineplex Planken
P4, 13
68161 Mannheim
Tel: 01805-625466

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 118 Digital 42 m² Dolby Digital 5.1
2 118 Digital 41 m² Dolby Digital 5.1
3 190 Digital 3D HFR 43 m² Dolby Digital 5.1
4 73 Digital 23 m² Dolby Digital 5.1
5 173 Digital 3D 41 m² Dolby Digital 5.1
6 200 Digital 44 m² Dolby Digital 5.1
7 104 Digital 17 m² Dolby Digital 5.1
8 105 Digital 17 m² Dolby Digital 5.1

Geschichte

Eröffnung 15. März 1951 als Planken-Lichtspiele mit etwas 1200 Sitzen, Architekt Wilhelm Grüber

Der Eingang des Kinos liegt auf Mannheims bester Einkaufsstraße und heutigen Fußgängerzone den Planken. Zum Kino gelangt man durch eine Passage, der Saal selbst liegt im Inneren des Quadrats (wie die Baublöcke in Mannheims Innenstadt ja heißen. Die Gestaltung des Saals führte zu einer Plagiats-Klage: "Paul Bode] nahm für sich in Anspruch ein ähnliches Kino bereits in Kassel kreiert zu haben. Schon der birnenförmige, zur Leinwand sich verjüngende Grundriss entspricht der Ästhetik der fünfziger Jahre, wenngleich der Architekt auch funktionale, nämlich schalltechnische Gründe für die geschwungene Form gelten machen konnte. Eine weitere Besonderheit bildete der vom Parterre von zwei Seiten aufsteigende Balkon. Er war freitragend, also ohne sichtbre Stützen ausgeführt." aus: Andreas Schenk

Der große Saal blieb nur wenige Jahre bestehen, schon 1958 wurde aus der Empore ein zweiter Saal. Immerhin hatte das große Haus noch 960, das kleine 412 Plätze. Anfang der 70er wurde aus dem Kino ein Kinocenter mit sieben Kinos und 1996/97 das heutige Cineplex mit acht Sälen für 1424 Zuschauer. Damit konnte das Planken als einiziges der Innenstadt-Premierenkinos (Alster, Alhambra, Scala und Universum) bis heute überleben.

Im Sommer 2010 wurde das Kino aufwändig umgebaut und renoviert.


  • 1958: Ende Juni will Oskar Baßler in der Mannheimer Innenstadt das „Kleine Haus" seiner Planken-Lichtspiele in P 4 eröffnen, ein Erstaufführungstheater mit 450 Parkett-Sitzen. Es ist das 36. Kino in Mannheim, gegenüber 21 vor dem Kriege. Unter einem Dach gewissermaßen werden dann die 1951 eröffneten Planken-Lichtspiele, mit 1400 Plätzen das größte Kino Mannheims, und das „Kleine Haus" betrieben. Der neue Film 39/1958
  • 1963: Nach zehnmonatiger Spiel- und Umbaupause wurde kurz vor Weihnachten 1963 das „Große Haus" der „Planken-Lichtspiele" in - 6800 - Mannheim P4, 6 festlich wiedereröffnet. Architekt Gustav Geyer hat den, auch für Todd AO und Stereoton eingerichteten Um- und Neubau den neuzeitlichen Erfordernissen an absoluter Bildqualität und größtmöglichstem Publikumskomfort geschickt angepaßt. Von den weichen, in großer Reihendistanz und muldenförmig angeordneten Kinosesseln im Parkett und auf der, mit einer reliefartigen Brüstung in Sichtbeton geschmückten Empore bietet sich eine großartige Sicht auf die, über die ganze Saalbreite sich erstreckende Bildwand. Als Initiator und Inhaber des neuen „Großen" wie auch des „Kleinen Hauses" der Mannheimer „Planken-Lichtspiele" zeichnet sich das langjährige WdF BW-Beiratsmitglied Oskar Bassler aus.
  • 28.11.80 Neueröffnung Planken Kino 6 Mannheim Inh.: Cinema-Filmtheater GmbH aus: Das Filmtheater 1981

Weblinks

Kinodaten

Inhaber
  • 1952 Planken-Lichtspiele G.m.b.H., Mannheim Gf. Otto Köstle
  • 1953 Planken-Lichtspiele G.m.b.H., Mannheim Gf. A. Weippert
  • 1958 Planken-Lichtspiele GmbH., Gesellsch: Oskar Baßler u. Willi Knörzer, Gf: Adolf Weippert, Oskar Baßler
Ausstattung
  • Plätze 1400
  • App. Bauer B 12
  • Verst. Klangfilm Enronor II, Klangfilm u. Uniphon ab 1957
  • Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM

Großes Haus ab 1958

  • Plätze 1300
  • App. Bauer B 12
  • Verst. Klangfilm u. Uniphon
  • Bild- u. Tonsyst: 4 KM

Kleines Haus ab 1959

  • Plätze 412
  • App.
  • Verst.
  • Bild- u. Tonsyst:

Kinodaten

  • 1952 Planken-Lichtspiele P 4 (Knörzerbau), Tel. 32 846/47, I.Planken-Lichtspiele G.m.b.H., Mannheim P 4, Gf. Otto Köstle, Mannheim P 4. Pl. 1 400, 7 Tg., 35 V., tön. Dia., Th. ja.
  • 1953 Planken-Lichtspiele P 4, Tel. 5 17 17, 5 21 01, 5 20 00, I. PlankenLichtspiele GmbH., Gf. A. Weippert, Mannheim P 4 PI. 1400, 7 Tg., 35 V., Dia, App. Bauer BX, Vst. Enronor II, Str. 220 Volt, 65 Amp., Bühne 15x6, Th. Ja
  • 1955 Planken-Lichtspiele P 4, Tel. 5 17 17, 5 21 01, 5 20 00 I. Planken-Lichtspiele GmbH., Gf. A. Weippert, Mannheim P 4 Pl. 1400, 7 Tg., 35 V., Dia, App. Bauer B 12, Vst. Euronor II, Str. 220 Volt, 65 Amp., Bühne 15x6, Th.
  • 1956 Planken-Lichtspiele P 4, 13, Tel: 52000, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: -Hbf., I: Planken-Lichtspiele GmbH., Gf: Adolf Weippert, P 4, 2 Pl: 1400, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 35 V., 1 Matinee-Vorst., App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm, Str: D. 380/220 Volt, 65 8
  • 1956N Planken-Lichtspiele P 4, 13 - Erg: Bild- u. Tonsyst. Cinema- Scope,4-Kanal-Magnetton, Panoramabildw.
  • 1957 Planken-Lichtspiele P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Vers.-Bf: -Hbf., I: Planken-Lichtspiele GmbH., Gf: Adolf Weippert PI: 1400, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 35 V., 2 Mat.-/Spät- vorst., App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:255
  • 1958 Planken-Lichtspiele (Großes Haus) P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Vers.-Bf: -Hbf., I: Planken-Lichtspiele GmbH., Gesellsch: Oskar Baßler u. Willi Knörzer, Gf: Adolf Weippert, Oskar Baßler PI: 1300, Best: Schröder & Henzelmann Hochpolster, 7 Tg., 35 V., 2 Mat./Spätvorst., App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Tonsyst: 4 KM Gr.-Verh: 1:2,55
    Planken-Lichtspiele (Kleines Haus) z. Zt. im Bau P 4, 13, Tel: 23123/25, Vers.-Bf: -Hbf., |: Cinema-Filmtheater GmbH., Gesellschafter: Oskar Baßler u. Willi Knörzer Gf: Oskar Baßler, Adolf Weippert PI: ca. 400-500, 7 V.
  • 1959 Planken-Lichtspiele (Großes Haus) P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Vers.-Bf: -Hbf, I: Planken-Lichtspiele GmbH, Gesellsch: Oskar Baßler u. Willi Knörzer, Gf: Adolf Weippert, Oskar Baßler Pl: 1300, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 35 V, 2 Mat./Spätvorst, App: Bauer B 12, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Tonsyst: 4 KM Gr.-Verh: 1:2,55
    Planken-Lichtspiele (Kleines Haus) P 4, 13, Tel: 23123/25, Vers.-Bf: -Hbf, I: Cinema-Filmtheater GmbH, Gesellschafter: Oskar Baßler u. Willi Knörzer Gf: Oskar Baßler, Adolf Weippert Pl: 412, Best: Schröder & Henzelmann, 28-35 V.
  • 1960 Planken-Lichtspiele (Großes Haus) P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Vers.-Bf: -Hbf., I: Planken-Lichtspiele GmbH., Gesellsch: Oskar Baßler u. Willi Knörzer, Gf: Adolf Weippert, Oskar Baßler PI: 1300, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 35 V., 2 Mat./Spätvorst., App: Bauer B 12, Lichtquelle Becklicht, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Tonsyst: 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
    Planken-Lichtspiele (Kleines Haus) P 4, 13, Tel: 23123/25, Vers.-Bf: -Hbf., I: Cinema-Filmtheater GmbH., Gesellschafter: Oskar Baßler u. Willi Knörzer Gf: Oskar Baßler, Adolf Weippert PI: 412, Best: Schröder & Henzelmann, 28-35, Lichtquelle: Xenon
  • 1961 Planken-Lichtspiele (Großes Haus) P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Vers.-Bf: -Hbf, I: Planken-Lichtspiele GmbH, Gesellsch: Oskar Baßler, Felicitas Baßler, Betr.-Gf: Ad. Weippert PI: 1300, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg, 35 V, 2 Mat./Spät- vorst, Dia-N, Br, Sc, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.- Verh : 1:2,55
    Planken-Lichtspiele (Kleines Haus) P 4, 13, Tel: 23123/25, Vers.-Bf: -Hbf, I: Cinema-Filmtheater GmbH, Gesellschafter: Oskar Baßler, Felicitas Baßler, Betr.- Gf: A. Weippert PI: 412, Best: Schröder & Henzelmann, 28-35, Dia-N, Br, Sc, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL (Theater spielt durchweg Filme gehobenen Niveaus, jedoch kein Studio)
  • 1962 Planken-Lichtspiele (Großes Haus) P 4, 13, Tel: 23123/24/25, Postfach 1780, Vers.-Bf: -Hbf, I: Planken-Lichtspiele GmbH, Gesellsch: Oskar Baßler, Felicitas Baßler, Betr.-Gf: Ad. Weippert PI: 1300, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg 35 V, 2 Mat./Spätvorst, Dia-N, Br, Sc, App: Bauer B 12, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm u. Uniphon, Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55
    Planken-Lichtspiele (Kleines Haus) P 4, 13, Tel: 23123/25, Postfach 1780, Vers.- Bf: -Hbf, I: Cinema-Filmtheater GmbH, Gesellschafter: Oskar Baßler, Felicitas Baßler, Betr.-Gf: A. Weippert PI: 412, Best: Schröder & Henzelmann, 28-35, Dia-N, Br, Sc, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1971 Planken-FiImth. gr. Haus T: 23124 I: Planken-Filmth. GmbH. 960 P. Post: s. Alster-Li. Planken-FiImth, kl.Haus T: 23126 I: Cinema-Filmth. GmbH., 412 P. Post: s. Alster-L
  • 1993 Planken-Kino-Center, Graffiti im Planken, 85 Plätze, Kino 1, DO, 189 Plätze, Kino 2, DO, 217 Plätze, Kino 3, DO, 360 Plätze, Kino 4, 50 Plätze, Kino 5, 100 Plätze, Kino 6, 85 Plätze, 68161 Mannheim, Auf den Planken, P4,13, Tel. 0621/25151, Inh: Cinema Filmtheater GmbH, 67059 Ludwigshafen, Lichtenberger Str. 10
  • 1995 Graffiti im Planken, DO, 85 Pl. Kino 1, DO SRD, 196 Pl. Kino 2, DO SRD, 217 Pl. Kino 3, DO SRD, 360 Pl. Kino 4, DO, 50 Pl. Kino 5, DO, 100 Pl. Kino 6, DO, 85 Pl. 68161 Mannheim, Auf den Planken, P 4, 13 Tel.: 0621/127777, Inh.: FTB Spiekert, 67059 Ludwigshafen, Lichtenberger Str. 10