Mannheim Universum, Ufa-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Der markante Eckturm des Universums
Die Eröffnungsanzeige 1929

Heutiger Zustand

Nicht erhalten, 1966 Neubau eines Kaufhauses, heute Galeria Kaufhof.

Geschichte

Die Ufa bzw. ihre Vorgängerfirmen hatte schon 1906 in Mannheim das erste Union-Theater eröffnet. Obwohl dieses in bester Lage auf den Planken lag, entschloss man sich in den 20er Jahren eine neues Lichtspielhaus ein Quadrat weiter in N 7 zu errichten. Das 1929 - also noch als Stummfilmpalast - eröffnete Universum (bald darauf Ufa-Palast genannt) war eine Kombination aus Großkino und Warenhaus, mit einem markanten Turm an der Ecke zu den Planken.

Mit 1300 Plätzen war es sogar noch etwas größer als das zwei Jahre zuvor eröffnete Capitol und es war aufgrund der besseren Lage das bevorzugte Kino für das gehobene Bürgertum. Beide Kinos überstanden den Krieg fast unbeschadet, das Universum wurde aber von den Amerikaner bis 1953 beschlagnahmt. Zur Neueröffnung am 16. September 1955 wurde das Filmtheater mit CinemaScope, Klangfilm 4-Kanal-Magnetton-Anlage und zwei Ernemann X-Projektoren auf den neusten Stand gebracht. Trotzdem konnte das Universum nicht mehr an seine Erfolge vor dem Krieg anknüpfen, am 30. Juni 1966 wurde es als erstes Mannheimer Großkino geschlossen. Das Kaufhaus Vetter, welches der DEFAKA nach dem Krieg folgte benötigte mehr Platz und hatte daher Interesse an denr Fläche des Kinos. Der Besitz des Gebäudes war bei der Zerschlagung des UfA-Konzerns 1953 an das Kaufhaus Vetter gegangen. Der Horten-Konzern übernahm kurz darauf das Kaufhaus und ließ einen Neubau mit der markanten Egon Eiermann Fassade errichten.

Das Universum war eines der letzten Theater, bei dem die Kino-Orgel regelmäßig zum Einsatz kam. Ürprünglich mit einer Wacker-Orgel ausgerüstet, wurde 1953 als die Bühne demontiert wurde auch die Orgel gegen eine Hammond-Orgel ausgetauscht.

Kinodaten

Name
  • 1929 Universum-Lichtspiele
  • 1931 Ufa-Palast Universum
  • 1953 Universum
Adresse

N 7, 3

Besitzer
  • 1929 Badische Urania-Lichtspiel G. m. b. H.
  • 1930 Ufa-Konzern
  • 1953 Rolf Theile, Helmut Anlauf
  • 1959 Ufa-Theater AG
technische Daten
  • 1930 1300 Plätze, täglich, Bühne 10X8 m, Kapelle: 20 Mann, Tonfilm
  • 1931 1238 Plätze, Bühne 10X8 m, Tonfilm: Tobis
  • 1940 1278 Plätze, täglich, Bühne 50 qm
  • 1955 1178 Plätze, Best: Bähre, Klappsessel, gepolstert, 7 Tg., App: Ernemann X, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Normal, Breitwand, Lichtton-l-Kanal, Breitwandart: Ideal II, Bildw.-Abm: 6x10, Bühne: 12x8x12, Th., O.
  • 1956 Änderung: Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton, , Lautspr: Ikovox WD, Breitwandart MMS, Bild.-Abm. 6x10,80, Gr.-Verh. 1:2,55, Kino-Orgel

Weblinks

www.allekinos.com