Mansfeld Wappen-Lichtspiele Großörner

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Gebäude "Mansfelder Wappen" war einst Hotel mit Saal und Restaurant in Großörner. Das Haus sei um die Jahrhundertwende im Stil des Augusteums gebaut worden. Es war ein renommiertes Hotel mit fließend warmem und kaltem Wasser und einem Spiegelsaal, in dem Bälle stattfanden. Bis 1980 war es Wohnhaus und etwa 50 Jahre (?) auch Standort eines Kinos mit dem Namen Wappen-Lichtspieltheater.

1945 war es die Gaststätte Mansfelder Wappen. Hinter den drei zugemauerten Fenstern, sie waren damals offen, waren russische Kriegsgefangene untergebracht. Sie wurden abtransportiert. Dann war im Saal eine Ballettschule. Später habe ein Bauer Stroh eingelagert. Ab 1950 wurde es Kino. Der erste Film, der gezeigt wurde war: "Der Rat der Götter". Nach der Schließung des Kinos sei eine Bibliothek eingezogen, dann wurde der Saal Versammlungsraum der Gemeinde.

MZ 6.9.2003 - KORNELIA PRIVENAU

Das ehemalige Hotel befindet sich in der Mansfelder Straße im Mansfelder Ortsteil Großörner, der Saaleingang auf der Rückseite in der Friedensstr. 2. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz.