Markgröningen Schwaben-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Version vom 26. Januar 2014, 14:44 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Ein hübsches Theater wurde in Markgröningen (Württ.) eröffnet. Geschäftsführer Fritz Glaser, nach dessen Idee Bau und Innenausstattung gestaltet wurden, ist bewährt lin der Branche. Das Theater faßt 275 Plätze (Bestuhlung Löffler), Beleuchtung (Firma Fischer), die gelbliche Tönung der Wände, der rötliche Vorhang geben dem Raum ein gefälliges Aussehen. Technische Ausstattung von Filmton Holzmer KG. Der neue Film 84/1952
  • Die seither von Fritz Glaser betriebenen. 260 PI. zählenden „Schwaben-Lichtspiele" in Markgröningen (Krs. Ludwigsburg) wurden nunmehr von Martin Reinhardt übernommen. Das Filmtheater 2/1961
  • Markgröningen's einziges Filmtheater: die „Schwaben-Lichtspiele" (261 PI.) ist seit 1. November 1964 geschlossen. aus: Das Filmtheater 1964
  • Die im letzten Informationsheft von ihrem seitherigen Besitzer Martin Reinhardt zur Schließung gemeldeten „Schwaben-Lichtspiele" in (7145) Markgröningen, Kreis Ludwigsburg, werden seit 1. 1. 1965 von den Filmtheaterbetrieben A. Ott weitergeführt. Der neue Inhaber A. Ott hat das 260-Platz-Theater gründlich renovieren lassen, — kann jetzt Hochpolstergestühl anbieten und auf die technische Modernisierung (2 neue FH 99-Projektoren mit Xenonbetrieb und eine 60 qm große CinemaScope-Wand) empfehlend hinweisen. aus: Das Filmtheater 1965

Kinodaten

  • 1956 Schwaben-Lichtspiele Gartenstr. 1, Tel. 282, Postanschr.: desgl., I.: Fritz Glaser, Priv.-Anschr.: Tammerstr. 2. Pl. 260, Best. Löffler, Klappstühle, App.FH 66, Verst. Telefunken, tön. Dia, Str.D.-W. 220/380 Volt, 80 Amp., Bildw.-Abm.3, 4x4, 1
  • 1957 Schwaben-Lichtspiele Gartenstr., Tel: 282, I: Fritz Glaser Pl: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg., 10 V., 1 Mat.-Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1958 °Schwaben-Lichtspiele Gartenstraße, Tel: 282, I: Fritz Glaser Pl: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg, 10 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1959 °Schwaben-Lichtspiele Gartenstraße, Tel: 282, I: Fritz Glaser Pl: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg, 10 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: funken
  • 1960 °Schwaben-Lichtspiele Gartenstraße, Tel: 282, I: Fritz Glaser Pl: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg., 10 V, 1 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: FH 66, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken
  • 1961 Schwaben-Lichtspiele Gartenstraße, Tel: 282, P: Martin Reinhardt PI: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg, 10 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, App: FH 66, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N Markt Berolzheim,
  • 1962 Schwaben-Lichtspiele Gartenstraße, Tel: 282, P: Martin Reinhardt PI: 261, Best: Löffler, Klappstühle, 7 Tg., 10 V., 1 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia-N, App: FH 66, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, N
  • 1971