Meinerzhagen City, Gildenhaus-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Version vom 12. Februar 2016, 16:19 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • "Das "Gildenhaus" ist ein zweigeschossiges, dreiachsiges Satteldachgiebelhaus. Neben der Mitteltür befand sich früher ein Stein mit der Bezeichnung 1709. Seit dem 19. Jahrhundert diente das Gebäude schon als Gaststätte. Im Jahre 1888 wurde das Haus um einen Saal erweitert. Um die Jahrhundertwende ist die Gasthausfassade und die Saalfront geschickt neu dekorieert wordenl wbei der letztere Teil nicht erhalten blieb. Die Erdgeschoßfenster wurden vergrößert und alle Fenster erhielten profilierte Gewände. Die Tür bliieb in der überlieferten Form als hochbarockes Türblatt bestehen.
    Das Gebäude in seiner heutigen Form wurde im Jahre 1980/81 mit Hilfe des Landeskonservators von Westfalen-Lippe restauriert und umgebaut.
    Das "Gildenhaus" mit früherem Kaisersaal war einst Mittelpunkt des kulturellen Lebens. Der sogenannte Drei-Kaiser-Saal spielte für Feiern in Meinerzhagen bis 1955 (Umbau) eine bedeutende Rolle.
    Das Gebäude Kirchstraße 11 wird heute als Wohnhaus und Restaurant genutzt.[1]
  • als Kinovorführungen im großen Saal des Gildenhauses – dem heutigen „La Provence“ – am der Kirchstraße stattfanden. Betreiber des Kinos war damals Hermann Arens. Er war auch 1978 der erste, der die „neuen City-Lichtspiele“ betrieb. 1979 folgte Helga Hoffmann und 1994 begann die „Ära Ludwig“.
    Im Gildenhaus wurden bereits um das Jahr 1911 „kinematographische Vorführungen“ durchgeführt. Belegt ist dieses im Stadtarchiv durch die „Akte 290 – Theaterangelegenheiten – Kinematografen“. Veranstalter dieses „Frühzeit-Kinos“ war der Deutsche Flottenverein, der damit zusätzliches Geld für die Kasse von Kaiser Wilhelm II sammeln wollte.

Karte

Kinodaten

  • 1934 Gildenhaus-Tonlichtspiele. Kirchstraße 11, F: 578, Gr: 1933, 3 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Zeiss Ikon 375 I: Richard Grote, Hauptstraße Nr. 10, F: 578
  • 1937 Gildenhaus-Tonlichtspiele, Kirchstraße 11, F: 636, Gr: 1933, 2 Tage : 230 I: Emil Grote, Hauptstraße 10, F: 578
  • 1938 Gildenhaus-Tonlichtspiele, Kirchstraße 11, F: 578, Gr: 1933, 2 Tage 230 I: Emil Grote, Hauptstraße 10, F: 578
  • 1940 Gildenhaus-Lichtspiele, Kirchstraße 11, F: 578, Gr: 1933, B: 4X8 m 230/2—3 Ta I: Emil Grote, Hauptstraße 10, F: 578
  • 1941 Gildenhaus-Lichtspiele, Kirchstrafce 11, F: 578, Gr: 1924, B: 4X6 m 230 / 2-3 Tg 1: Emil Grote, Hauptstraße 10, F: 578
  • 1950 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel. 578, I: Emil Grote, Meinerzhagen, Postfach 56 323 Pl. 4 Tg., 1—2 V., Dia; App.: Zeiss-Ikon, Vst.: Körting, Str.: W., D.; Bühne 6x4x5, Th. ja
  • 1952 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Postfach 66, Tel. 578, I. u. Gf. Emil Grote, Meinerzhagen, Hauptstraße 10. Pl: 323, 5 Tg, Wo. 1—2, So. 2—3 V, tön. Dia, App. Zeiss-Ikon, Vst. Telefunken, Str. W.-D, Bühne 6x4x5, Th. ja.
  • 1953 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel. 578, I. u. Gf. Emil Grote, Hauptstr. 10, Postfach 68 Pl. 424, 5 Tg., 7—9 V., tön. Dia, App. Zeiss-Ikon, Vst. Telefunken-Cinevox, Str. W.-D., Bühne 6x4x5
  • 1955 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel. 578, I. u. Gf. Emil Grote, Hauptstr. 10, Postfach 68 PI. 424, 5 Tg., 7—9 V., tön. Dia, App. Zeiss Ikon, Vst. Telefunken-Cinevox, Str. W.-D., Bühne 6x4x5
  • 1956 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 578, Postanschr: Postfach 68, I: Emil Grote, Priv.-Anschr: Hauptstraße 10 Pl: 424, Best: Stüssel, Klappsitze, Holz, 6 Tg, 7-8 V, tön. Dia, App: Zeiss Ikon, Ernon IV T, Verst: Telefunken, Cinevox, Str: W. 220 Volt, Bild- u. Tonsyst: Breitwand, Lichtton, Gr.-Verh: 1:1,85, Bühne: 6x9
  • 1956N Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Büro Hauptstr. 10 -Änd: Tel. 2578 -Änd: App. Philips FP 6 Bild- u. Tonsyst. CinemaScope
  • 1957 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Büro: Hauptstr. 10, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, I: Emil Grote PI: 424, Best: Stüssel, Klappsitze, 6 Tg., 8-9 V., tön. Dia, App: Philips, Verst: Tele- funken-Cinevox, Lautspr: Telefunken-Cine- vox, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, P: Emil Grote PI: 412, Best: Stüssel, Klappsitze, 6 Tg, 8 V, tön. Dia, App: Philips, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, P: Emil Grote PI: 412, Best: Stüssel, Klappsitze, 5 Tg., 7-9 V., 1 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Philips, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, P: Emil Grote Pl: 412, Best: Stüssel, Klappsitze, 5 Tg, 7-9 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Philips, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Höranlage
  • 1961 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, P: Emil Grote PI: 412, Best: Stüssel, Klappsitze, 5 Tg, 7-9 V, 1 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia-N, App: Philips, Verst: Telefunken, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1962 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11, Tel: 2578, Postanschr: Postfach 68, P: Emil Grote PI: 412, Best: Stüssel, Klappsitze, 5 Tg, 7-9 V, 1 Mat.-/Spätst, tön. Dia-N, App: Philips, Verst: Philips, Lautspr: Telefunken, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1971 Gildenhaus-Lichtspiele Kirchstr. 11 T: 2578 I: Hermann Arens. 410 P. Post: 5950 FINNENTROP, Werringhauser Str. 52, T: 02721-7231
  • 1993 City, 186 Plätze, 58540 Meinerzhagen, Kirchstr. 11, Tel. 02354/2578, Inh: Hoffmann, Helga, 58540 Meinerzhagen, Königsberger Str. 32, Tel. 02354/4607
  • 1995 City, 186 Pl. 58540 Meinerzhagen, Kirchstr. 11 Tel.: 02354/2578 Inh.: Helga Hoffmann, 58540 Meinerzhagen, Königsberger Str. 32, Tel.: 02354/4607, A.n.b.