Memmingen Kammer-Lichtspiele (Ka-Li)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Am 01.05.1920 eröffnete Franz Wassermann die Kammer-Lichtspiele, er starb 1944 in Memmingen. "Forschungsstelle Mediengeschichte im internet, Universität Oldenburg"

Kinodaten

  • 1921 Kammer-Lichtspiele, Gr: 1920 (täglich) 300 Plätze, Inh: Filma, Bayer. Filmwerk-A-G, München, Kaufinger Straße 13, F: 25, 400 Plätze, Gf: M. Seutter.
  • 1927 Kammer-Lichtspiele, Obere Bachgasse 6, Inh: Jos. Zauner, Kalchstraße 18, Sptg: Freitag bis Montag, Pr: Freitag, 340 PI.
  • 1928 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachgasse, Gr: 1918, täglich, 330 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstr. 38, F: 23
  • 1929 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachgasse, Gr: 1918, täglich, 330 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstr. 38, F: 23
  • 1930 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachgasse 12, Gr: 1918, täglich, 330 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstr. 38, F: 23
  • 1931 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachstraße 12, Gr: 1920, täglich, 320 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstraße 38
  • 1932 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachstraße 12, Gr: 1920, täglich, 320 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstraße 38
  • 1933 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachstraße 12, Gr: 1920, täglich, 320 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstraße 38
  • 1934 Kammer-Lichtspiele („Ka-Li"), Obere Bachstraße 12, Gr: 1920, täglich, 320 Plätze, Inh: Josef Zauner, Kalchstraße 38
  • 1935 Kammer-Lichtspiele, 560 Plätze
  • 1937ff kein Eintrag