Mitte Börse (Progreß Studiokino)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1992 eröffnete der Progres-Filmverleih in seinen Räumen in der Burgstraße 27 das Börse-Studiokino, welches später von der DEFA-Stiftung fortgeführt wurde. Zuvor befand sich dort ein Vorführraum zur Sichtung von Filmen. Als das Haus 2003 verkauft wurde, schloss auch das Kino. Das Gebäude steht unter Denkmalschutz [1] und beherbergt das Polnische Kulturinstitut und eine Buchhandlung.

Das Programm setzte sich vor allem aus Filmen zusammen, die im eigenen Verleih waren: Produktionen der ostdeutschen Filmgesellschaft DEFA zwischen 1946 und 1992 sowie osteuropäische Arbeiten. Daneben wurden auch aktuelle europäische Filme gezeigt.

Kinodaten

  • 1991 Börse-Progress Studio Kino, 000 Plätze, O-1020 Berlin (Mitte), Burgstr. 27, Inh. noch unbekannt
  • 1992 Börse Studio Kino, 40 Plätze, Berlin, Burgstr. 27, Tel. 030/2805110, Inh. Progress Filmverleih GmbH, Burgstraße 27, 1020 Berlin, Tel. 030/22805110
  • 1993 Börse Studio Kino, 40 Plätze, 10178 Berlin, Burgstr. 27, Tel. 030/2805110, Inh: Progress Filmverleih GmbH, 10178 Berlin, Burgstr. 27
  • 1995 Börse Studio Kino, DO, 66 Plätze, 10178 Berlin, Burgstr. 27, Tel: 030/2805110, Inh: Progress Filmverleih GmbH, 10178 Berlin, Burgstr. 27
  • 1997 Börse Studio Kino (PRK) DO 66 Plätze, 10178 Berlin, Burgstr. 27, Tel: 030/2805110, Homepage: http://www.progress-film.com, Inh: Progress Filmverleih GmbH, 10178 Berlin, Burgstr. 27

Weblinks