Mitte Balázs

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das heutige "Haus Ungarn" entstand 1973 als kulturelles Zentrum ungarischer Kultur. Es verfügte von Anfang an über einen Kinosaal. 1993 gründete Timothy Grossmann mit Tobias Hackel den Balazs e.V., um das Kino als Programmkino zu betreiben. Im Dezember 2007 wurde das Kino geschlossen, das ungarische Kulturzentrum zog im Dezember 2007 in die Dorotheenstraße. Danach diente das Haus Ungarn als Veranstaltungsort und 2011 noch mal kurzzeitig als Kino des Campingplatzkinos.

Die Kinosessel im ehemaligen Kinosaal wurden mittlerweile ausgebaut, so das ein großer Raum mit Bühne entstand. Der Boden besteht aus Parkett in Fischgrätenmuster, die Wände sind mit Holzpaneelen verkleidet. Dadurch wird eine besondere Akustik versprochen.

Kinodaten

  • 1995 Balazs-Kino im Haus Ungarn, 150 Plätze, 10178 Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 9, Tel: 030/2425764, Inh: Balazs e.V., 10178 Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 9
  • 1997 Balázs, Saal 1 (PRK) DO SR 21 m2/150 Plätze, Saal 2 (PRK) 11m2/60 Plätze, 10178 Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 9, Tel: 030/2425764, Eröffnung Saal 2: 01.07.1997, Inh: Timothy Grossman, 10178 Berlin, Karl-Liebknecht-Str. 9

Weblinks