Mitte Edison-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Im September 1896 wurde das erste Berliner Kinotheater eröffnet. Es befand sich in einem Raum des Restaurants „Wilhelmshallen", Unter den Linden 21. Kurz danach öffnete in der Friedrichstraße 85 ein zweites Berliner Kino unter dem Namen „Edison-Theater". Neben Filmen über aktuelle Ereignisse, wie die „Kaiser-Flottenparade von Helgoland", sah man kurze, wenn auch reichlich primitive Spielfilme. Kassenmagnet wurde „Der Raubmord am Spandauer Schiffahrtskanal bei Berlin oder Überfall eines Bierkutschers auf einsamer Landstraße". [1] [2] Aber der anfängliche Zustrom des Publikums flaute bald wieder ab. Im Dezember 1896 wurde es bereits wieder geschlossen.