Mitte Harmonie-Kino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Kino wurde 1932 in der Invalidenstraße 1a eröffnet und schloss vermutlich 1943.

Nach dem Krieg wurde das Erdgeschoss als Farbengeschäft (Farben-Rohde) und für ein Bekleidungsgeschäft genutzt.

Das Gebäude ist erhalten, im Erdgeschoss befindet sich heute ein Bestattungsunternehmen. Streetview 2008

Kinodaten

  • 1933 Harmonie-Kino, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: D 4 Humboldt 0960, Gr: 1932, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis, 400 Plätze, Inh: Frau J. Moskowitz und Fritz Lacher, Gf: Fred Engländer
  • 1934 Harmonie-Kino, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: D 4 Humboldt 0960, Gr: 1932, täglich, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis, 400 Plätze, Inh: Kino-Betriebsgesellschaft mbH „Harmonie", Gf: Frau Ilse Moskowitz, Fred Engländer
  • 1937 Harmonie-Kino, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: 452483, Gr: 1932, täglich, 371 Plätze, Inh: Kino Betriebs GmbH Harmonie, Gf: August Kick
  • 1938 Harmonie-Lichtspiele, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: 452483, Gr: 1932, täglich, 371 Plätze, Inh: Vereinigte Lichtspiele August Kick
  • 1939 Harmonie-Lichtspiele, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: 452483, Gr: 1932, 371 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Lichtspiele August Kick
  • 1940 Harmonie-Lichtspiele, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: 452483, Gr: 1932, 371 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Lichtspiele August Kick
  • 1941 Harmonie-Lichtspiele, Berlin N 4, Invalidenstraße 1a, F: 452683, Gr: 1932, 371 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Lichtspiele August Kick