Mitte Russisches Haus (Filmtheater Friedrichstraße)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das "Haus der Sowjetischen Wissenschaft und Kultur" entstand 1981-1984 an der Friedrichstraße 176-179 auf dem Grundstück eines im Krieg zerstörten Hauses (Kaiser-Hotel mit Kaiser-Keller). Das Gebäude enthielt Räumlichkeiten für Ausstellungen, Konferenzen, Konzerte und ein Kino. Nach der Wende wurde es in "Russisches Haus" umbenannt.

Am 29. Oktober 1990 eröffnete die UFA den Saal als Kino unter dem Namen "Filmtheater Friedrichstraße". Bis ca. 2003 wurden Filme gezeigt. Derzeit werden Filme nur noch zu besonderen Anlässen gezeigt, wie zur Russischen Filmwoche als Beispiel.

Kinodaten

  • 1991 Friedrichstraße Kino 1, 500 Plätze, Friedrichstraße Kino 2, 205 Plätze, O-1020 Berlin (Mitte), Friedrichstr. 176-179, Inh. Ufa-Theater AG
  • 1992 Friedrichstraße Kino 1, 500 Plätze, Berlin, Friedrichstr. 176-179, Tel. 030/20302320, Inh. Tacke, G.
  • 1992 Friedrichstraße Kino 2, 180 Plätze, Berlin, Friedrichstr. 176-179, Tel. 030/20302320, Inh. Progress Filmverleih GmbH, Burgstraße 27, 1020 Berlin, Tel. 030/22805110
  • 1993 Kino Friedrichstraße, 500 Plätze, 10117 Berlin, Friedrichstr. 176-179, Tel. 030/20302320, Inh: Progress Filmverleih GmbH, 10178 Berlin, Burgstr. 27
  • 1995 kein Eintrag
  • 1997 Filmtheater Friedrichstraße, Großer Saal 60m²/494 Plätze, Kleiner Saal 21m²/189 Plätze, 10117 Berlin, Friedrichstr. 176-179, Tel: 030/20302329, Inh: Andreas Darge, 15738 Zeuthen, Straße der Freiheit 1/IV

Weblinks