Nürnberg Metropolis (Kolibri)

Aus Kinowiki
Version vom 29. Juli 2014, 11:43 Uhr von 195.93.60.9 (Diskussion)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Metropolis am Stresemannplatz 8 hatte bereits viele Namen. Seine Anfänge reichen in das Jahr 1911 zurück. Es wurde begründet als 'Titania-Palast', kurz darauf jedoch in 'Walhalla' umbenannt. Kurze Zeit wurde es nüchtern 'Ost-Lichtspiele' genannt, bis es wegen seiner für damalige Verhältnisse ungewöhnlich geringen Kapazität von 100 Plätzen in der Nachkriegszeit als 'Kolibri' geführt wurde. In den 1980er Jahren ging es in den Besitz der Gebrüder Weber über, die ihm den Namen Metropolis nach Fritz Langs berühmtem Stummfilm gaben und einen zusätzlichen Kinosaal, ein geräumiges Foyer und ein Restaurant anbauten. (Quelle: Stadtlexikon Nürnberg)

Das „Metropolis“, benannt nach dem legendären Stummfilm-Klassiker von Fritz Lang, ist ein modernes Programmkino mit nostalgischem Charme. Das nicht nur bei Filmkennern beliebte Lichtspielhaus befindet sich direkt am Stresemannplatz im Nordosten Nürnbergs, bequem erreichbar zu Fuß aus der Altstadt oder direkt mit der Straßenbahn. Doch nicht nur der Kinobereich zieht das Publikum an, auch die Gastronomie hat ihre treuen Fans, zu denen laufend neue dazukommen. Das „Metropolis“ bietet ein liebevoll ausgesuchtes Kinoprogramm jenseits des Mainsteam. Verteilt auf zwei Filmsäle finden knapp 280 Kinohungrige vor den Leinwänden Platz. Hinter der klassischen Lichtspielhaus-Atmosphäre verbirgt sich neueste Kinotechnik. Die 35mm-Projektoren wurden durch neue digitale Projektoren ersetzt, die mit der Digital Light Processing (DLP®) Technologie von Texas Instruments arbeiten. (aus der Selbstdarstellung)

Nachfolger waren in den siebziger Jahren Josef Faltenbacher, Inhaber der ehemaligen West-Lichtspiele in Nürnberg-Schniegling. Hans Wiedemann und Dieter Erbacher übernahmen als Inhaber den Spielbetrieb ab 1977. Zm Anschluß übernahm Wolfram Weber den Komplex und das Kino in seinem Besitz.


Nürnbergs ehemalige Ost-Lichtspiele sind zu einem kleinen, intimen Filmtheater mit 100 Plätzen umgebaut worden. Es heißt Kolibri. Inhaberin: Charlotte Zechendorff. Technische Ausstattung: Alfred Zechendorff, Johann Strobel überbrachte die Glückwünsche des WdF Bayern. Der neue Film 7/1953

Kinodaten

  • 1995 Metropolis, Kino 1, DO SR, 184 Pl. Kino 2, 100 Pl. 90489 Nürnberg, Stresemannplatz 8 Tel.: 0911/538848, Fax: 208119 CK Inh.: Eckart und Wolfram Weber - FTB, 90403 Nürnberg, Am Laufer Schlagturm 3, Tel.: 0911/225675, Fax: 208119

Weblinks