Nürnberg Museum-Kinos

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Am 29. August ging das Museum Filmkunst-Theater in Nürnberg auf Dipl.-Volkswirt Hans Vogel" über, der damit über insgesamt sechs Filmtheater verfügt, und zwar Admirals-Palast, Central, Museum Filmkunst-Theater und Diana in Nürnberg sowie Scala in Schwabach und Rosenlichtspiele in Dinkelsbühl. Der neue Film 80/1958

Die Vorläufer der Museum-Lichtspiele sind 1925 als Bildungseinrichtung des Verkehrsmuseums (DB Museum im Verkehrsmuseum) entstanden. Zuerst trug das Kino den Namen 'Volksbildungslichtspiele', später wurde es in 'Kulturfilmbühne' umbenannt. Betreiberin war die Reichsbahndirektion. In den 1930er Jahren wurde das Kino mehrmals wegen zu hoher Zuschüsse geschlossen. Als Museum-Kinos wurde es schon 1945 wieder eröffnet und ging bald in private Hand über. 1983 wurde es, dem Trend folgend, in zwei Häuser mit je 102 Sitzplätzen aufgeteilt. Zuletzts war es ein Repertoirekino für gehobene Ansprüche. (Stadtlexikon Nürnberg) Am 19. September 2008 wurde das Kino endgültig geschlossen.

Kinodaten

  • 1920 Tonbild-Theater, Museumsberg, 200 Plätze
  • 1927 Kulturfilmbühne im Verkehrsmuseum, Nürnberg, Lessingstr. 6, F: 20808, TA: Verkehrsmuseum Nürnberg, Inh: Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft. Leiter: Oberregierungsbaurat Neumüller. Gf: Obersekretär Frühling. Gr: 1925
  • 1928 Neues Verkehrsmuseum, Lessingstraße 6, F: 20808, Gr: 1926, täglich, 343 Plätze, Inh: Reichsbahn-Direktion Nürnberg, Leitung: Reg,-Oberbaurat Neumüller
  • 1929 Verkehrsmuseum, Volksbildungs-Lichtspielbühne, Lessingstraße 6, F: 20808, Gr: 1928, zwei Vorführungsräume, täglich, 550 Plätze, Inh: Reichsbahn-Direktion Nürnberg Museumsleitung: Reg.-Oberbaurat Neumüller, Gf: der Bühne: M. Fröhling
  • 1930 Verkehrsmuseum, Volksbildungs-Lichtspielbühne, Lessingstraße 6, F: 20808, Gr: 1928, zwei Vorführungsräume, täglich, 550 Plätze, Inh: Reichsbahn-Direktion Nürnberg, Museumsleitung: Reg.-Oberbaurat Neumüller, Gf: der Bühne: M. Fröhling
  • 1931 Volksbildungs-Lichtspielbühne, Verkehrsmuseum, Lessingstr. 6, F: 20808, Gr: 1928, zwei Vorführungsräume, täglich, 550 Plätze, Inh: Reichsbahn-Direktion Nürnberg, Museumsleitung: Reg.-Oberbaurat Neumüller, Gf: Obersekretär M. Fröhling
  • 1932 Volksbildungs-Lichtspielbühne, Verkehrsmuseum, Lessingstr. 6, F: 20808, Gr: 1925, zwei Vorführungsräume, täglich, T-F: Klangfilm, 550 Plätze, Inh: Reichsbahn-Direktion Nürnberg, Museumsleitung: Reg.-Oberbaurat Neumüller, Gf: Obersekretär M Fröhling
  • 1933 Volksbildungs-Lichtspiele im Verkehrsmuseum, Lessingstr. 6, F: 20808, Gr: 1925, zwei Vorührungsräume, täglich, T-F: Klangfilm, 550 Plätze, Inh: Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft, Gruppenverwaltg. Bayern, München, Gf: Reichsbahnobersekretär M. Frühling
  • 1934 Volksbildungs-Lichtspiele im Verkehrsmuseum, Lessingstr. 6, F: 20808, Gr: 1925, zwei Vorführungsräume, täglich, T-F: Klangfilm, 550 Plätze, Inh: Deutsche Reichsbahn-Gesellschaft, Gruppenverwaltg. Bayern, München, Gf: Reichsbahnobersekretär M. Fröhling
  • 1935 Volksbildungs-Lichtspiele, 350 Plätze
  • 1937-1941 kein Eintrag
  • 1949 Museums-Lichtspiele, Lessingstr. 6, Tel. 25388, Inh: Reichsbahn, Pächter: K. Schlesinger, A. Schopf, Mit Dia, 7 Tage, Pl. 350
  • 1950 Museums-Lichtspiele, Lessingstr. 6, Tel. 25388, P.: Kurt Schlesinger, Nürnberg, Guntherstr. 7, Arthur Schopf, Nürnberg, Brunhildstr. 39. 350 Pl. 7 Tg., 4-5 V, Dia; App.; Mechaumaschinen, Vst.: Siemens-Klangfilm
  • 1953 Museum-Lichtspiele, Lessingstr. 6, Inh: Otto Kunze, Gf: Kurt Keller, 7 Tg., tön. Dia, App. Philips FP 6, Vst. Philips, Bühne 6x2
  • 1955 Museums-Lichtspiele, Lessingstr. 6, I. Otto Kunze, Gf. Egon Lottes, 7 Tg., tön. Dia, App. Philips FP 6, Vst. Philips, Bühne 6x2
  • 1956 Museum-Lichtspiele, Lessingstr. 6, I: Leonhard Wagner, 7 Tg., 28 V., 1 Matinee-Vorst., tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Bühne: 6x2
  • 1957 Museum-Lichtspiele, Lessingstr. 6, Tel: 25388, Inh: Leonhard Wagner, 7 Tg., 28 V., 1 Mat.-Vorst: tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips
  • 1958 Museum-Filmkunst-Theater, O. Gilde-Theater, Lessingstr. 6, Tel: 25388, Inh: Otto Kunze, Bayerbach/Ndb., Schloß Peuerbach, Gf: Hugo Wolf, Pl: 333, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 8 Mat.-/Spätvorst., tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Museum-Studio für Filmkunst, Tel: 25388, Büro: 42440, Inh: Otto Kunze, Gf: Dipl.-Volksw. Hans Vogel, Stellvertr: Erwin Hofmann, Postanschr: Gibitzenhofstraße 170, Pl; 333, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 4 Mat.-/ Spätvorst, tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 Museum-Studio für Filmkunst, Lessingstr. 6, Tel: 25388, Inh: Otto Kunze, Gf: Dipl.-Volksw. Hans Vogel, Stellvertr: Carl Graber, Pl: 333, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 4 Mat.-/ Spätvorst., tön. Dia, App: Philips FP 6, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Höranlage
  • 1961 Museum - Studio für Filmkunst, Lessingstr. 6, Tel: 25388, Inh: Otto Kunze, Gf: Dipl.-Volksw. Hans Vogel, Stellvertr: Carl Graber, PI: 333, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 28 V, 4 Mat.-/ Spätvorst, FKV: 1 x monatl, tön. Dia-N, Br, App: Philips FP 6, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild-u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1962 Museum - Studio für Filmkunst (Gildetheater), Lessingstr. 6, Tel: 25388, Inh: Otto Kunze, Gf: Frau Hildegard Vogel, Stellvertr: Carl Graber, PI: 333, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 28 V., 4 Mat.-/ Spätvorst., FKV: 1 x monatl., tön. Dia-N, Br, App: Philips FP 6, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Philips, Lautspr: Philips, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Höranlage
  • 1995 Museum 1, 102 Pl. Museum 2, 102 Pl. 90443 Nürnberg, Lessingstr. 6 Tel.: 0911/225388 Inh.: Manfred Rölz, 90443 Nürnberg, Wiesenstr. 67, Tel.: 0911/435118

Weblinks