Neckarsulm Bi-Li

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Amsicht 2016

In dem Kino befindet sich heute eine Restaurant. Kinosaal und Eingang ist aber noch deutlich zu erkennen.

Geschichte

In monatelanger Arbeit und in eigener Regie hat der Inhaber eines großen Fahrschul-Unternehmens in der durch NSU weltbekannten „Motorenstadt" Neckarsulm: Georg Binhammer in seinem neuen Geschäftshaus an der Heilbronner Ausfallstraße ein gefällig ausgestattetes Lichtspieltheater spielfertig gemacht, das insgesamt 450 gepolsterte (Kamphöner-)Sitze — 130 davon auf dem Balkon — anzubieten hat. Neben einer anziehungskräftigen Frontseite weist das theatermäßig verwandelte Haus sowohl im Parterre als auch im Rang sehr geräumige Foyers auf. Mit dem „Bi-Li", das auch CinemaScope-Filme zeigen kann, besitzt der Industrieplatz Neckarsulm jetzt 4 Kinos mit einer Gsamt-Sitzplatzzahl von 1900, die aber in absehbarer Zeit durch die Zurücknahme des St. Paulus-Gemeindesaals als „Filmbühne" wieder auf 1400 absinken wird. — Im Rahmen einer Sonntags-Film-Morgenfeier fand die Eröffnungsvorstellung vor geladenen Gästen statt, zu der auch der Pressebeauftragte des WdF BW: Walter Hanns Zeller erschienen war, der nicht nur die Glückwünsche des Verbands überbrachte, sondern auch über die gegenwärtige Situation in der Filmwirtschaft sprach. Das Filmtheater 3/1959

Kinodaten

  • 1960 Bi-Li, Heilbronner Str. 34-36, Tel: 583, Inh: Georg Binhammer, PI: 446, Hochpolster, 10 V., 2 Spätvorst., App: AEG, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Var., O.
  • 1961 Bi-Li, Heilbronner Str. 34-36, Tel: 583, Inh: Georg Binhammer, PI: 446, Hochpolster, 10 V., 2 Spätvorst., Dia-N, Br, App: AEG, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Var., O.
  • 1962 Bi-Li, Heilbronner Str. 34-36, Tel: 583, Inh: Georg Binhammer, PI: 398, Hochpolster, 7 V, 1 Spätvorst, Dia-N, Br, App: AEG, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Var, O.