Neu-Isenburg Autokino Gravenbruch

Aus Kinowiki
Version vom 11. Juni 2015, 09:32 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge) (Weblinks)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Nach dem Vorbild des amerikanischen Drive-In — des Auto-Kinos, das sich als Freilufttheater in Amerika beim Publikum steigender Beliebtheit erfreut — plant Metro-Goldwyn-Mayer für Deutschland drei Projekte dieser Art. Während die Verwirklichung der für das nördliche Ruhrgebiet und nahe München vorgesehenen Objekte noch in der Schwebe ist, kann das Auto-Kino zwischen Frankfurt und Offenbach als gesichert bezeichnet werden. Dieses erste deutsche Auto-Kino ersteht auf einem Wiesengelände, das der Inhaber des Hofgutes und Waldrestaurants „Forsthaus Gravenbruch", Graf von Schönborn, der MGM bereits langfristig verpachtet hat und Platz für die Aufnahme von ca. 700 Wagen bietet. Die Pläne dieses Projektes, das unter der Oberbauleitung von Herman Wiener nach Beendigung der winterlichen Frostperiode in knapp zwei Monaten erstellt werden soll, sehen eine Erweiterungsmöglichkeit (bis auf 1000 Autos vor. Die Bildwand soll in den Abmessungen 25 mal 15 Meter erstellt werden. Jeder Wagen hat seinen besonderen Rampenplatz mit Anschlußmöglichkeiten für den Speziallautsprecher. Für die Mopedfahrer soll eine großzügige Tribüne angelegt werden. Dem Vernehmen nach rechnet man 200 bis 250 Spieltage im Jahr für das Auto-Kino. Abschließende Verhandlungen mit einer Kommission, deren Aufgabe die sinnvolle Einordnung des Drive-In in das landschaftliche Bild ist, und den zuständigen Verkehrsbehörden wegen der An-und Abfahrt der Besucherwagen usw. sind im Gang. Der neue Film 96/1956
  • Dipl-Ing. Hermann F. Passage, der in Süd-Afrika Drivein-Theater besitzt, wird in der zweiten November-Hälfte das erste deutsche Auto-Kino in Gravenbruch bei Frankfurt eröffnen. Die Arbeiten für dieses Auto-Kino, das 1100 Wagen Platz bieten wird, sind in vollem Gange. Die für dieses Vorhaben in Frankfurt neu gegründete Auto-Kino-GmbH, verspricht sich vollen Erfolg für ihr Unternehmen. Sie spekuliert dabei nicht nur auf den Reiz der Neuheit, sondern auch auf Komfort, das Gefühl, mit dem eigenenWagen auch die eigene Loge zu haben, oder die Möglichkeit, einen Ausflug mit einem Kinobesuch zu paaren. Unter Komfort versteht die Gesellschaft, daß z. B. in kälterer Jahreszeit jedem „Auto-Besucher" an der Kasse ein Heizgerät ausgehändigt wird, das an eine der 600 Zapfsäulen angeschlossen werden kann, an die auch die Wagen-Lautsprecher anzuschließen sind. Eine Ruf-Anlage für jedes Auto zitiert bei Einschaltung von grünem Licht einen Kellner an den Wagen, der Bestellungen für Essen und Getränke entgegennimmt. Sofern die Gäste während der Vorführung auf leibliche Genüsse verzichten, jedoch vor oder nach der Aufführung etwas verzehren wollen, steht ein Wirtschaftsgebäude und reichhaltige Parkplatzmöglichkeit zur Verfügung. Im Winter sind täglich zwei Vorstellungen geplant, im Sommer eine Vorstellung. Die kinotechnische Anlage liefert und richtet die Siemens-Klangfilm , Frankfurt, ein. Die Leinwand, die 7 Meter über dem Erdboden beginnt, hat die Ausmaße 36 X 15 Meter. Der neue Film 88/1959

Kinodaten

Das Kino war 1962 mit einer (Bauer U 2) 70 mm-Anlage ausgestattet.

  • 1960 Auto-Kino GmbH, Verläng. Gravenbruchring, Inh: Auto-Kino GmbH, Gf: H. F. Passage, Plätze für 1050 Autos, 7 Tg, Vorst, je nach Jahreszeit: 7, 14 und auch 17, Spätvorst. möglicherweise 1 pro Woche, tön. Dia, App: Bauer U 2, Verst: Siemens-Klangfilm, Lautspr: Siemens-Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, 1 KM, 4 KM, Todd-AO, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55 (Bildformat: 36x15 m)
  • 1961 Auto-Kino GmbH, Verläng. Gravenbruchring, Inh: Auto-Kino GmbH, Gf: H. F. Passage u. H. T. Jansen, Plätze für 1050 Autos, 7 Tg, Vorst, je nach Jahreszeit: 7, 14, Spätvorst. Freitag u. Samstag, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Bauer U 2, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Siemens-Klangfilm, Lautspr: Siemens-Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Todd-AO, Gr.-Verh: 1:2,55 (Bildformat: 36x15 m)
  • 1962 Auto-Kino GmbH, Verläng. Gravenbruchring, Inh: J. Hansen, Ffm, H. Ulbrich, Ffm, Plätze für 1050 Autos, 7 Tg, Vorst, je nach Jahreszeit: 7, 14, Spätvorst. Freitag u. Samstag, tön. Dia-N, Br, Sc, App: Bauer U 2 für 70 mm u. 35 mm, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Siemens-Klangfilm, Lautspr: Siemens-Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, 4 KM, Todd-AO, Gr.-Verh: 1:2,55 (Bildformat: 36x15 m)
  • 1971 Autokino, Inh: Autokino Gravenbruch OHG, 1024 Einstellplätze, Post: 6 Frankfurt/Main, Cronstettonstr. 6a, T: 0611/590408
  • 1993 Autokino Gravenbruch, 1024 Plätze, 63263 Neu-Isenburg, Am Forsthaus Gravenbruch, Tel. 06102/5500, Inh: Jann, Walter H., Werbe- u. Filmbetr.GmbH, 82319 Stamberg
  • 1995 Autokino Gravenbruch (AUK), 490 Pl. 63263 Neu-Isenburg, Am Forsthaus Gravenbruch Tel.: 06196/74313, Fax: 74313 Inh.: Walter H. Jann, Werbe- u. Filmbetr.GmbH, 82319 Starnberg

Weblinks