Neubrandenburg Oststadtkino

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Kinoprogramm November 1989

Geschichte

Auf den 22. April 1970 geht der Baubeginn der Oststadt zurück. ... Für die Bebauung der Oststadt, besonders ihres Zentrums, gab es damals besondere Pläne. Es sollte nicht nur ein Schulkomplex mit Schwimmhalle und Sportplatz entstehen, sondern auch solche Einrichtungen wie ein Kino, jedoch nicht die sogenannte Blechbüchse. Das Kaufhaus Magnet und das Kino wurden nach 1990 ein Raub der Flammen. ... Für das Zentrum der Oststadt fasste die Stadtvertretung am 20. September 1990 den Beschluss zu einer neuen Bebauung. Dafür bekam ein Investor den Zuschlag, der das "Lindetal-Center" errichten ließ. nordkurier 27.11.2010

Das Oststadtkino war eine Wellblechhütte, halbrund (wie ein Flugzeughangar, nur viel kleiner) [1]

Kinodaten

  • 1985 Kino Ost, Kopernikusstr., Tel: 72919 (Reiseführer 1985)
  • 1991 Filmtheater-Oststadt, 227 Plätze, Neubrandenburg, Leibnitzstr., Inh. BFD Neubrandenburg
  • 1992 Filmtheater Oststadt, 227 Plätze, Neubrandenburg, Leibnitzstr., Inh. Fuchs GmbH&Co. Filmth. KG Neubrandenburg, Leipziger Straße 60, 1561 Potsdam, Tel. 003733/4061
  • 1993 Filmtheater-Oststadt, 227 Plätze, 17036 Neubrandenburg, Leibnizstr., Inh: Fuchs GmbH & Co. Filmtheater KG, 14473 Potsdam, Leipziger Str. 60