Neukölln Rollkrug-Lichtspiele (Ufa im Rollkrug)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Neuer Rollkrug (2011)

Bis 1907 befand sich am Hermannplatz die Gastwirtschaft Rollkrug, welche dann abgerissen wurde. 1902 wurde an der Ecke Berliner Straße 1/Hermannstraße 256-257 der Neubau eines Wohn- und Geschäftshaus nach Plänen von Arthur Voght errichtet. Im Oktober 1908 eröffnete Jules Greenbaum (eigentlich Julius Grünbaum und Besitzer der "Deutsche Bioscope") darin das Vitascope-Theater. Es verfügte über 500 gepolsterte Sitzplätze, Logen, Galerie in luxuriöser Ausstattung. Projiziert wwurde mit einem Apparat aus eigener Produktion, die Musik kam von einer Künstlerkapelle. Der Eintrittspreis lag bei 3 Mark und war damit im Vergleich zu anderen Häusern relativ hoch. Das Haus galt als "vornehmstes Institut dieser Art", im Januar 1909 wurde es von den Königlichen Hoheiten Prinz und Prinzessin Heinrich besucht. [1]

Um 1920 übernahm die Decla/Ufa das Kino und führte es bis 1960. Dann übernahmen die Filmtheaterbetriebe Staar das Haus. 1977 wurde das Kino geschlossen und zum Supermarkt umgenutzt. Streetview 2008 mit Plus-Markt

Das 1902/1907 als "Neuer Rollkrug" errichtete Gebäude steht unter Denkmalschutz. [2]


  • Rixdorf. Berlinerstr. 1 wurde das Vitacsope-Theater „Rollkrug" eröffnet. Der Kinematograph 97/1908
  • "Der "Rollkrug" ist ein fast historisch zu nennendes Lichtspieltheater, denn es ist das erste, daß Hofbesuch zu verzeichnen hat: Prinz Heinrich fuhr dunnemals nach Rixdorf, um die Wunder der lebenden Photografien kennen zu lernen. Diesen Sommer ist es renoviert worden, und am Freitag, den 4. September fand eine feierliche Wiedereröffnung statt. Kapellmeister Nemos machte die Honneurs. Ein aktuell patriotisch gestalteter Prolog, verfasst und gesprochen von Herrn Otfried von Hahnstein, leitete am Schluß zu dem Lied 'Die Wacht am Rhein' über, das die Kapelle intonierte und vom Publikum mitgesungen wurde, während der sagenumwobene Rhein im Film an uns vorüberzog. Dann folgte die Militär-Humoreske 'Freuden der Reserve-Übung', die neusten Eiko-Aufnahmen vom Kriegsschauplatz, ein langweilig-sentimentales Rührstück, 'Leonore', der humoristische Film 'Verhext', die Heiland-Aufnahme, 'Ein Überfall im Kaukasus' und das komische Bild 'Der Schein trügt'. Das gesamte Programm war ausschließlich deutsches Fabrikat. Die Direktion wird jetzt Geschäfte machen, denn sie führt den Kinematograph wieder zu seinem Urzweck zurück: buntes Programm zu kleinen Preisen. Quelle: Lichtbild-Bühne 60/1914
  • Aus einem bescheidenen „Kino an der Ecke" ist jetzt nach fünfwöchigem Umbau das UFA im Rollkrug in Berlin-Neukölln entstanden: ein vorbildlich-modernes Lichtspieltheater. Die früheren Rollkrug-Lichtspiele (die letzte Besitzerfirma war mit der UFA fusioniert) bestehen seit dem Jahre 1908. Das Haus faßt 401 Plätze (Bestuhlung von der Firma Stüssel). Wie bei einem Empfang anläßlich der Neueröffnung Helmut Engmann, Leiter der UFA-Theaterverwaltung Berlin, in einer Ansprache hervorhob, will das Haus, das sich in dem größten Berliner Arbeiterbezirk befindet, Tradition und neue Linien verbinden. Es sollen hauptsächlich Erstaufführungen gezeigt werden. Geplant ist als Experiment, das UFA im Rollkrug zum Studio-Theater zu machen; es sollen Publikums-Tests stattfinden. Architekt war Heinz-Herbert Gisbier. Den Ein-Kassen-Vorraum schmücken Wände mit italienischen Mosaiken. Das anschließende Foyer ist hell und dunkelgrau-streifig tapeziert. Der Theatersaal selbst hat eine direkte, intim wirkende Beleuchtung durch Wandarme. Die Decke ist in einem zarten Gelb, die Wandbespannung grün gehalten, die Paneele harmonisieren dazu in Rostbraun. Die Leinwand (9,90 Meter mal 4,40 Meter) wurde für Breitbild eingerichtet., Es wird mit zwei Ernemann VIIB-Maschinen gearbeitet. Die technische Ausstattung besorgte die Universum-Film AG., Berlin, für den Umbau zeichnet die Bauabteilung der UFA-Theater AG. Düsseldorf verantwortlich. Der neue Film 76/1956

Kinodaten

  • 1911-1912 Vitascope-Theater "Rollkrug", Max Walther, Berliner Str. 1-2
  • 1913-1914 Grenbaum, Berliner Str. 1, Kinematograph
  • 1915 Altmann, Hermannstr. 256-257
  • 1917 Lichtspiele „Rollkrug", Hermannplatz.
  • 1918 Rollkrug-Lichtspiele, Berlinerstr. 1, F: 808, 700 Plätze, Inh: Rheinische Lichtbild Act.-Ges., Köln
  • 1920 Edenpalast im Rollkrug, Berlinerstr. 1-2, F: 808, täglich, 399 Plätze, Inh: Decla-Bioscop-AG, Berlin, Gf: Tennikait.
  • 1921 Decla-Lichtspiele „Rollkrug", Neukölln, Berliner Str. 1/2, F: Neukölln 518, täglich, 398 Plätze, Inh: Decla-Bioscop AG, Berlin
  • 1924 Ufa-Theater Rollkrug, Berlin-Neukölln, Berliner Str. 1-2 am Hermannplatz, F: Neukölln 2235, Inh: Univers. Film AG, Berlin, Pr: Dienstag u. Freitag, Sptg: Tgl. PI: 398.
  • 1925 Ufa-Theater „Rollkrug", Neukölln, Berliner Str. 1/2, F: Neukölln 4680, Inh: Universum-Film AG, Berlin, Pl.: 398
  • 1927 Rollkrug-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Str. 1-2, F: Neukölln 4680, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern-Lichtspiele, 398 PI.
  • 1928 "Rollkrug" Lichtspiele, Neukölln, Berliner Str. 1/2, am Hermannplatz, F: Neukölln 4680, täglich, 420 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern-GmbH
  • 1929 „Rollkrug" Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: Neukölln 4680, täglich, 420 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern-GmbH
  • 1930 „Rollkrug" Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: Neukölln 8527, täglich, Kap: 5 M, 420 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern
  • 1931 „Rollkrug"-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: F 2 Neukölln 0809/0110, täglich, T-F: Klangfilm, 421 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern), Gf: R.-A. Herm. Zimmer, Dr. Erich Norden
  • 1932 „Rollkrug"-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: F 2 Neukölln 0809, 0110, täglich, T-F: Klangfilm, 421 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern), Gf: Fritz Müßig, Kurt Haupt
  • 1933 fehlt
  • 1934 „Rollkrug"-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: F 2 Neukölln 0809, 0110, täglich, T-F: Klangfilm, 421 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern), Gf: Fritz Schönborn
  • 1935 Ufa Rollkrug, Neukölln, 418 Plätze
  • 1937 „Rollkrug"-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: 620809 und 620110, täglich, 404 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern)
  • 1938 „Rollkrug-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: 620809 und 620110, täglich, 404 Plätze, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern)
  • 1939 „Rollkrug-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: 620809 und 620110, 404 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern)
  • 1940 „Rollkrug"-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: 620809 und 620110, 404 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern)
  • 1941 Rollkrug-Lichtspiele, Berlin-Neukölln, Berliner Straße 1/2, am Hermannplatz, F: 627683, Gr: 1908, 404 Plätze, täglich, Inh: Vereinigte Kukuk-Excelsior-Stern (Ufa-Konzern)
  • 1949 Rollkrug-Lichtspiele, Neukölln, Karl-Marx-Straße 2, Tel. 667615, Inh: USA Finance & Property Control, Tempelhof, Viktoriastraße 15-18, Pl. 404
  • 1950 Rollkrug-Lichtspiele, Neukölln, Karl Marxstr. 1-2, Tel. 623615, Inh: Vereinigte Kukuk, Excelsior-Stern, Treuhänder: A. Feldes, 404 Pl.
  • 1952 Rollkrug-Lichtspiele -Neukölln, Karl Marxstr. 1-2, Telefon 623615, Inh: Vereinigte Kukuk, Excelsior-Stern, PI. 404, 7 Tg., 14 V., tön. Dia., App. Zeiss-Ikon, Vst. Klangfilm, Th. ja, O. ja.
  • 1953 Rollkrug-Lichtspiele -Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel. 623615, Inh: Vereinigte Kukuk, Excelsior-Stern, Gf: Wilhelm Hagen, Pl. 404, 7 Tg., Dia, Th. ja
  • 1955 Rollkrug-Lichtspiele (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel. 623615, Inh: Vereinigte Kukuk, Excelsior-Stern, Gf: Wilhelm Hagen, PI. 404, 7 Tg., Dia, Th.
  • 1956 Rollkrug-Lichtspiele (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel. 623615, Inh: Vereinigte Kukuk, Excelsior-Stern, Gf: Wilhelm Hagen, PL. 404, 7 Tg., Dia, Th.
  • 1956N Rollkrug-Lichtspiele (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2 - Änd.: Inh. UFA-Theater AG. Düsseldorf - Änd.: Th.-Ltr. Wilhelm Hagen - Erg: App: Ernemann VII B, Verst. Klangfilm
  • 1957 Ufa im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel: 623615, Inh: UFA-Theater AG, Düsseldorf, PI: 401, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th.
  • 1958 Ufa im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel: 623615, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, PI: 104, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg, 21 V, Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th.
  • 1959 Ufa im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel: 623615, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, Pl: 401, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th.
  • 1960 Ufa im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel: 623615, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, PI: 401, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., Dia, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox E, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., Höranlage
  • 1961 Ufa im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Tel: 623615, Inh: Ufa-Theater AG, Düsseldorf, PI: 401, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox E, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th., Höranlage
  • 1962 Kino im Rollkrug (A)-Neukölln, Karl-Marx-Str. 2, Inh: Fritz Staar, Filmtheaterbetr. (Eva u. Ingeborg Staar), Pl: 401, Best: Stüssel, Hochpolster, 7 Tg., 21 V., Dia-N, App: Ernemann VII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Dominar-Variant, Lautspr: Ikovox E, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage
  • 1966 Kino im Rollkrug, B 44, Karl-Marx-Str. 2, Tel. 6873615
  • 1975 Kino im Rollkrug, 44, Karl-Marx-Str. 2, Tel. 6236615

Weblinks