Neunburg vorm Wald Gloria-Theater, Weba-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

An der Kollerstraße gibt es nur zwei Häuser, sodass es sich hier wohl nur um ein Kino handelt.

Geschichte

Inhaber Franz Scheingrab modernisierte seine Tonanlage durch den Einbau einer Klangfilm-Duophon-Lautsprecher-Kombination (Fa. Kinohandelsgesellschaft KG.). Der neue Film 13/1959

Kinodaten

  • 1950 Weba-Lichtspiele, Kollerstr, Tel. 161, Inh: Friedrich Wehr und Dionys Bartmann, Gf: Friedrich Wehr, 245 Pl., 7 Tg. 1, So. 3 V, Dia; App.: Ernemann und AEG, Vst.: Lorenz, Bühne 10x12x8.
  • 1953-1956 Weba-Lichtspiele, Kollerstr. 30 1/2 , Inh: Franz Scheungrab, Gf: Gerhard Prokopp, Pl. 245, 6 Tg., 6-7 V., App. Ernemann u. AEG, Verst. Lorenz, tön. Dia, Bühne 8x8x8, Th., O.
  • 1956N Weba-Lichtspiele, Kollerstr. 30 1/2 - Erloschen
  • 1957-1958 Gloria-Filmtheater, Kollerstraße 6, Inh: Franz Scheungrab, Pl: 280, Best: Karl, Westendorf, teilw. Polster, 7 Tg., 8-9 V., App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm u. Lorenz, Lautspr: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Th., O.
  • 1959-1962 Gloria-Filmtheater, Kollerstraße 6, Inh: Franz Scheungrab, Pl: 226, Best: Karl, Westendorf, teilw. Polster, 5-7 Tg., 6-8 V., Dia-N, Br, App: Ernemann IV, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Lorenz, Lautspr: Bauer, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Th., O.