Neunkirchen Corona-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Corona-Theater (um 1910)
  • 100 Jahre Kinogeschichte
    Es ist das älteste, privat betriebene Kino in Deutschland - das Corona-Kino in Neunkirchen. Seit nunmehr 100 Jahren bietet das Traditions-Lichtspielhaus exquisiten Film-Genuss. Nach zweimonatiger Renovierung heißt es am 11. Mai wieder: Vorhang auf!
    (10.05.2005) Das Corona-Kino in Neunkirchen an der Saar ist mit Sicherheit kein Großraum-Filmtheater im Sinne der gegenwärtig boomenden Multiplex-Kinos wie “Cinestar“ oder “Cinemaxx“. Das Corona ist eher beschaulich und bietet familiäre, aber dennoch moderne Kino-Atmosphäre.
    Die Geschichte: Vor etwas mehr als 100 Jahren eröffnet, bestand das Corona zu Beginn aus nur einem Saal, der sowohl für Theater- als auch für Filmvorführungen genutzt wurde. Viele deutsche Filmstars gingen in dieser Zeit ein und aus: Johannes Heesters, Heinz Rühmann und Hans Albers, um nur einige zu nennen.
    In der NS-Zeit musste das Kino schließen und wurde im Krieg zerstört. Erst 1955 konnten das Corona in einem neu erbauten Hochhaus wieder seine Pforten öffnen. In den 60er und 70er Jahren erlebte das kleine Stadtkino dann seine zweite goldene Zeit.
    Zur Eröffnung: Casablanca: Nachdem das Kino 1994 komplett renoviert wurde, endet mit dem 11. Mai 2005 nun eine abermalige, diesmal zweimonatige Erneuerungsphase, die einen noch komfortablen Kinobesuch verspricht. Die Neueröffnung wird mit einem Klassiker gefeiert: Am 11. Mai zeigt das Corona um 19.00 Uhr “Casablanca“ (USA 1940, R: Michael Curtiz) mit Humphrey Bogart und Ingrid Bergman. aus: SR-Online
  • Ein Stück Kinogeschichte ist gestern in Neunkirchen zu Ende gegangen: Im Corona-Theater liefen am Abend die letzten Vorstellungen. Das seit 1903 existierende Kino mit familiärer Atmosphäre ist das älteste in Neunkirchen und gilt als eines der ältesten noch betriebenen Lichtspielhäuser in Deutschland. Ein neues Nutzungskonzept für die Immobilie und mangelnde Rentabilität bedeuteten das Aus für das Corona. Damit hat Neunkirchen nur noch zwei Kinos. Irene Holbach, die das Corona 35 Jahre lang betrieb, hegt trotz ihrer 72 Jahre neue Kinopläne in Völklingen. Saarbrücker Zeitung, 18. Juni 2008

Bilder

NEUNKIRCHEN%20Corona.JPG
Foto aus www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1917 °Corona-Lichtspiele, Bahnhofstr. 49 T.-A.: Coronatheater. Inh.: Ludwig Allmang Wwe., Bahnhofstr. 261. Vollm.: Geschäftsf. L. Theodor Allmang. Pl: ca. 500. E.-Pr.: 0,30 bis 1,20 M. W.: Monopolfilms, P.- W.: ML, S. Sp.-T.: t.
  • 1920 Corona-Lichtspiele, Bahnhofstr. 49 — Fernspr. 46 Gegr. 1900 — H. (Sp. tägl.) 500 Plätze Wwe. L. Allmang, Hohenlohestr. 7 — Fspr. 46 Gf.: Theodor Allmang.
  • 1932 Corona-Lichtspiele, Bahnhofstraße Nr. 49, F: 2546, Gr: 1905, täglich, H, R, V, S, B: 12X9 m, Kap: 6 M., T-F: Klangfilm 817 I: L. Allmang Wwe., Bahnhofstraße 47/49 Gf: Frau Paula Keller
  • 1933 Corona-Lichtspiele, Bahnhofstraße Nr 49, F: 2546, Gr: 1905, täglich, H, R, V, S, B: 12X9 m, Kap: Mech. Musik. T-F: Klangfilm 817 I: L. Almang Wwe. Bahnhofstraße 47/49 Gf: Frau Paula Keller
  • 1934
  • 1937 Corona-Lichtspiele. Adolf-Hitler-Straße 51, F: 2546, Gr: 1903. täglich, H, V, S, B: 12X9 m 800 I: Corona-Lichtspiele G. m. b. H.
  • 1940 Corona-Lichtspiele, Adolf-Hitler-Straße 51, F: 2546, Gr: 1903, B: 12X9 m, H, V, S 800/tgl. I: Corona-Lichtspiele Kdt.-Ges., Worms, F: 4317
  • 1941 Corona-Lichtspiele, Adolf-Hitler-Straße 51, F: 2546, Gr: 1905, H,V,S, B: 7X3,60 m 783/tgl. I: Corona-Lichtspiele H. Müller Kdt.-Ges., Worms, F: 4317
  • 1949 Corona-Lichtspiele, Adolf-Hitler-Straße 51, F: 2546, Gr: 1905, H,V,S, B: 7X3,60 m 783/tgl. I: Corona-Lichtspiele H. Müller Kdt.-Ges., Worms, F: 4317
  • 1950 Corona-Filmbühne I.: Gill & Wächter, Neunkirchen. 688 Pl.
  • 1952 °Corona-Filmbühne I. Gill & Wächter, Neunkirchen. Pl. 688.
  • 1953-1956 Corona-Filmbühne Bahnhofstr. 51/53, Tel. 25 46, I. Hans Wächter, Leopold Gill u. Ernst Gill Pl. 729, 7 Tg., 24 V., Dia, App. Bauer B8, Vst. Klangfilm, Str. D. 220/380 Volt, 60 Amp.
  • 1957 Corona-Filmbühne Tel: 091/2546, Gill & Wächter, Priv.-Anschr: Bahnhofstraße Pl.: 729, 7 Tg., 24 V., Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Str: D. 220/380 Volt, 60 Amp., Bild- u. Tonsyst: CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton
  • 1958 Corona-Filmbühne Bahnhofstr. 51-53, Tel: 2546, I: Gill-Wachter, Gf: Leopold Gill Pl: 729, Flachpolster, 7 Tg., 24 V., 2 Spätvorst., Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1959 °Corona-Filmbühne Bahnhofstr. 51-53, Tel: 2546, I: Gi II-Wachter, Gf: Leopold Gill Pl: 729, Flachpolster, 7 Tg., 24 V., 2 Spätvorst., Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1960 °Corona-Filmbühne Bahnhofstr. 51-53, Tel: 2546, I: Corona-Filmbühne, Gebr. Gill u. Hans Wächter oHG, Neunkirchen Pl: 729, Flachpolster, 7 Tg., 24 V., 2 Spätvorst., Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.
  • 1962 Corona-Filmbühne, Bahnhofstr. 51-53, Tel: 2546, Inh: Corona-Filmbühne, Leopold Gill, PI: 729, Flachpolster, 7 Tg, 24 V, 2 Spätvorst, FKV: Sonntag vorm, Dia: alle Formate, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O.
  • 1971 Corona-Filmbühne, Bahnhofstr. 51/53, T: 22546. Inh: Saar-Filmth. Betr. GmbH. 729 Plätze
  • 1991 Corona 1, 220 Plätze, Corona 2, 98 Plätze, Neunkirchen/Saar, Bahnhofstr.51-53, Tel. 06821/21213, Inh. Neunkirchen FTB GmbH, Im Buchenhain 21, 6638 Dilingen
  • 1992 Corona 1, 220 Plätze, Corona 2, 98 Plätze, Neunkirchen/Saar, Bahnhofstr. 51-53, Tel. 06821/21213, Inh. Neunkirchen FTB GmbH, Im Buchenhain 21, 6638 Dilingen
  • 1993 Corona 1, 220 Plätze, Corona 2, 98 Plätze, 66538 Neunkirchen/Saar, Bahnhofstr.52-60, Tel. 06821/21213, Inh: Neunkircher Filmtheater GmbH, 66763 Dillingen, Im Buchenhain 21
  • 1995 Corona 1, 240 Plätze, Corona 2, 98 Plätze, 66538 Neunkirchen/Saar, Bahnhofstr. 52-60 Tel.: 06821/21213 Inh.: Neunkircher Filmtheater GmbH, 66763 Dillingen, Im Buchenhain 21

Weblinks