Neustadt a.d.Waldnaab Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Das Gasthaus Weisses Rößl hat heute die Adresse Raiffeisenplatz 2.

Geschichte

Im Jahre 1897 kaufte der Glasmacher Josef Walbert für 25000 Goldmark das Anwesen am jetzigen Raiffeisenplatz 2 / 3, welches damals schon ein Wirtshaus war und "Zum Felsen" hieß. Es war die erste Generation der Familie Walbert, die im Besitz des jetzigen "Weißen Rößls" war. Er und seine Frau Babette, geb. Leibl, führten das Wirtshaus bis zum Jahr 1930. Das folgende Orginalfoto zeigt das "Weiße Rößl" im Jahr 1912 bei einer Faschingsveranstaltung.

Das Anwesen übernahm 1930 sein Sohn Josef Walbert und seine Frau Anna, geb. Hösl. Er baute den kleinen Saal, der zur Hauptstraße hin lag, 1936 in ein Lichtspielhaus um, welches dann bis zu Jahre 1964 in Betrieb war. Er erbaute im obersten Geschoß Fremdenzimmer und aus dem kleinen Dorfwirtshaus wurde der Gasthof "Weißes Rößl".

1964 wiederum übernahm sein Sohn Sepp und seine Frau Maria, geb. Mayerl, den Wirtshausbetrieb. Das Lichtspielhaus mußte 1964 einem anderen Projekt weichen. Es wurde in einen großen Supermarkt umgebaut und verpachtet. Zur selben Zeit entstand ein weiterer Anbau an das Wirtshaus, ein großer Saal für ca. 180 Pers., welcher für größere Veranstaltungen gedacht war. 1972 wurden das Obergeschoß des Saals zu modernen Fremdenzimmern ausgebaut. Text: www.weisses-roessl.de


Umstellung auf CinemaScope- und Breitbild-Projektion. Eingebaut wurden eine Sonora-Extra-Bildwand, BNA Vorhangzug- und Blendenizug-Einrichtungen, Isco-Objektive und Isco-Anamorph. Der neue Film 14/1959

Kinodaten

  • 1938 Filmtheater, Tirschenreuther Str. Nr. 573, F: 277, Gr: 3. 2. 1938, 3 Tage 235 I: Josef Walbert, Waldnaab 573
  • 1940-1941 Filmtheater, Tirschenreuther Straße 573, F: 277, Gr: 3. 2. 1938 235/3—4 Tg. I: Josef Walbert, ebenda
  • 1950-1952 Filmtheater Tirschenreutherstr. 1, I. u. Gf. Walbert, Neustadt, Tirschenreutherstr. 573, und Lang, Neustadt, Felixstr. 349. Pl. 270, 4—6 Tg., 4—8 V., Dia., App. Bauer, Str. W. 220 Volt, 30 Amp.
  • 1955-1956 Filmtheater Tirschenreuther Str. 573, Tel. 349, Postanschr.: desgl., I.: Walbert u. Lang, Priv.Anschr.: Felixstr. 349 Pl. 270, Best. Löffler, Holzstühle, 6-7 Tg., 7-8 V., App. Bauer, Verst. Lorenz, Str. W.220 Volt, 20 Amp.
  • 1957-1958 Filmtheater Tirschenreuther Str. 573, Tel: 349, I: J. Walbert u. F. Lang, Gf: Hans Lang Pl: 270, Best: Löffler, Holzklappstühle, 6-7 Tg., 7-8 V., tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959-1960 Filmtheater Tirschenreuther Str. 573, Tel: 349, I: J. Walbert u. F. Lang, Gf: Hans Lang Pl: 270, Best: Löffler, Holzklappstühle, 7 Tg, 8 V, tön. Dia, App: Bauer, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bildu. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961-1962 Filmtheater Tirschenreuther Str. 573, Tel: 349, I: J. Walbert u. F. Lang, Gf: Hans Lang PI: 270, Best: Löffler, Holzklappstühle, 7 Tg., 8 V., Dia-N, App: Bauer, Lichtquelle -. Reinkohle, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL