Oberhausen Filmdiele Osterfeld

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1945 Eröffnung der Filmdiele, ein „Notkino“ mit noch nicht einmal 100 Sitzplätzen in einem Lagerraum an der unteren Gildenstraße in Osterfeld aus: Stadt Oberhausen

Kinodaten

  • 1950 Filmdiele Bhf. Osterfeld-Süd, I.: Atrium-Lichtspiele Osterfeld G.m.b.H., Gf: Franz Röder, Oberhausen-Sterkrade, Höhenweg 174b 350 Pl. 7 Tg., 3—4 V., Dia
  • 1952 Filmdiehle -Osterfeld, Gildenstr. 7, Tel. 61 210, Vers.-Bhf.: Osterfeld-Süd, I. AtriumLichtspiele, Osterfeld GmbH, Gf. Franz u. Gerda Röder, Oberhausen-Sterkrade, Höhenweg 174 b. Pl: 350, 7 Tg, 14—17 V, Dia, App. FH 66, Vst. klangfilm.
  • 1953 Filmdiele -Osterfeld, Gildenstr. 7, Tel. 6 12 10, Bhf. Osterfeld-Süd, I. Atrium-Lichtspiele Osterfeld GmbH., Verwaltung Steinbrinkstraße 221, Gf. Franz Röder, Höhenweg 174b PL 311, 7 Tg., 17 V., Dia, App. FH 66, Vst. Telefunken, Str. W.-D. 220/380 Volt