Oberhausen Tobi Sterkrade

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • 1914 In Sterkrade, im Lichtspielhaus Tobi, liefen die ersten Stummfilme
  • 1948 Die Neueröffnung der Tobi-Lichtspiele, Sterkrade

aus: Stadt Oberhausen

  • 1986 Schließung der Lichtspieltheater Lito und Tobi.

aus: Provinzial Versicherung


  • Mit der Übernahme der Bottroper Schauburg (1144 Plätze) und des Tobi-Theaters in Oberhausen-Sterkrade (700 Plätze), die bisher von Frau Käthe Lötz betrieben wurden, hat sich die Zahl der von der Bahnhofskino-GmbH, und ihrer Schwestergesellschaften (Inhaber: Franz und Gerda Röder) geführten Filmtheater auf 13 erhöht. Damit verfügt das Unternehmen über eine Kapazität von rund 11000 Sitzplätzen. Für 1955 sind weitere Theater-Neubauten, u. a. in Bochum, Düsseldorf, Kassel und Oberhausen-Sterkrade, geplant. Der neue Film 26/1955
  • Mit dem Einbau von Breitwand- und Lichtton-Einrichtungen in das Tobi-Theater in Oberhausen-Sterkrade und das Kastell in Oberhausen-Holten sind jetzt sämtliche fünf Oberhausener Theater der Vereinigten Lichtspiele, Oberhausen-Sterkrade (Inh. Röder GmbH.), mit Cinemascope ausgestattet. Das Kastell in Holten hat jetzt eine 7,65 Meter breite Leinwand, das Tobi, das bei dieser Gelegenheit renoviert wurde (Decke, Wandputz und Foyer wurden neu verputzt und gestrichen), eine Leinwandbreite von 9,00 Meter. Die neuen filmtechnischen Einrichtungen lieferte Kinotechnik Nopens aus Düsseldorf, die neuen geschmackvollen Leuchten des Tobi die bekannte Firma Wekube der die Renovierung und den Umbau" leitete. Der verkürzte, mit rotem Acella bespannte Balkon hat jetzt einen eleganten Schwung und das Haus eine noch angenehmere Atmosphäre als früher. Die neue Vierkanal-Magnetton-Anlage von Zeiss Ikon und die neuen Vorführmaschinen Ernemann X sind die technische Voraussetzung für einen guten Start in die neue Saison. Natürlich ist das Theater jetzt auf Cinemascope (durch UFA-Handel, Hannover) umgestellt. Bei einem Pressetee machte der Filialleiter der Columbia in Hamburg, Dr. von Coeppelle, dem Inhaber des , Palast-Theaters, Friedrich Memel, mit Blumen sein Kompliment. Columbias Presseleiter Dr. Exenberger sprach die Glückwünsche seiner Firma aus. Herr Memel und Geschäftsführer Fred Technow dankten mit herzlichen Worten. Der neue Film 62/1956
  • Am 8. September beging Franz Röder in Oberhausen-Sterkrade den 65. Geburtstag. Der gebürtige Düsseldorfer übernahm 1930 den neu erbauten Lito-Palast in Sterkrade, erwarb 1935 die Atrium-Lichtspiele in Osterfeld und kurz vor Kriegsende die Kastell-Lichtspiele in Holten. Seinen schon 1938 entwickelten Plan, Bahnhofskinos einzurichten, konnte er erst 1949 mit dem Bali in Essen realisieren. 1950 folgte das Bali in Gelsenkirchen; bis 1959 kamen die Balis in Dortmund, Bremen, Oberhausen, Kassel, Bochum, Düsseldorf und Bremerhaven hinzu sowie das Kino 7 im Omnibusbahnhof in Essen. 1955 erwarb Franz Röder den Tobi-Palast in Sterkrade und die Schauburg in Bottrop. Insgesamt betreiben die von Franz Röder geleiteten Unternehmen 15 Lichtspielhäuser. Film-Echo 71/1966

Kinodaten

  • 1931 Lichtspielhaus, Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, F: 644, Gr: 1912, täglich, H, R, V, S, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 600 I: Carl Sommer, Wuppertal- Elberfeld. Wotanstraße 15, F: Nr. 34475 Gf: Hans Bulitta, Oberhausen- Sterkrade, Wilhelmstraße 1, F: Nr. 644
  • 1932 Lichtspielhaus, Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, F: 644, Gr: 1912, täglich, H, R, V, S, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 600 I: Carl Sommer, Wuppertal-Elberfeld. Wotanstraße 15, F: Nr. 34475 Gf: Hans Bulitta, Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 1, F: Nr. 644
  • 1933 Tobi-Palast Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, F: 60824, Gr: 1912, täglich, R. V, B: 6,7X3,5 Meter. Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis-Klangfilm 600 I: Ing. Karl Lötz, Oberhausen-Sterkrade, Bahnhofstraße 24
  • 1934 Tobi-Palast Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, Postfach Nr. 61, F: 60 824, Gr: 1912, täglich, R, V. B: 6,7X3,5 m, Kap: Mech. Musik. T-F: Tobis-Klangfilm 600 I: Ing. Karl Lötz. Oberhausen-Sterkrade, Bahnhofstraße 24
  • 1937 Tobi-Palast Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, Postfach Nr. 61, F: Sterkrade 60763, Gr: | 1912. täglich, V, B: 6,7X3,5 m 600 I: Karl Lötz, Oberhausen-Sterkrade, Bahnhofstraße 24
  • 1938 Tobi-Palast Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, Postfach Nr. 61. F: 60824, Gr: 1912, täglich, V, B: 6,7X3,5 m 600 I: Karl Lötz, Bottrop, Hochstraße 29, F: 3069
  • 1940 Tobi-Palast, Oberhausen-Sterkrade, Wilhelmstraße 4, Postfach Nr. 61, F: 60 824, Gr: 1912, B: 6,7X3,5 m, H 560/tgl I: Karl Lötz, Bottrop, Hochstraße 29, F: 3069
  • 1941 Tobi-Palast, Oberhausen-Sterknade, Wilhelmstraße 4, Postfach Nr. 61, F: 60824, Or: 1912, H, B: 6,7X3,5 m 560/tgl. 1: Karl Lötz. Bottrop. Hochstraße 29. F: 3069
  • 1950 Tonbildlichtspiele Karl Lötz GmbH. Wilhelmstr. 4, Tel. 6 08 24 Oberhausen, I: Karl Lötz, Bottrop, Hochstr. 29, Tel. 30 69 560 Pl. 7 Tg., 3 V., Dia
  • 1952 Tonbildlichtspiele Karl Lötz -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel. 60 824, L u. Gf. Karl Lötz, Bottrop, Hochstr. 29, Tel. 3 069. Pl: 750, 7 Tg, 21—24 V, tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Euronor I, Str. D. 220/380 Volt, Bühne 9x4x6, Th. ja.
  • 1953 °Tonbildlichtspiele Karl Lötz GmbH. -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel. 6 08 24, I. u. Gf. Karl Lötz, Bottrop, Hochstr. 29, Tel. 30 69 Pl. 750, 7 Tg., 21—24 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Euronor I, Str. D. 220/380 Volt, Bühne 9x4x6, Th. ja
  • 1955 °Tonbildlichtspiele Karl Lötz GmbH. -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel. 6 08 24, I. u. Gf. Käthe Lötz, Bottrop, Hochstr. 29, Tel. 30 69 PI. 750, 7 Tg., 21—24 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Euronor I, Str. D. 220/380 Volt, Bühne 9x4x6, Th.
  • 1956 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Vers.-Bf: Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH. Essen, Priv.-Anschr: Verwaltung -Sterkrade, Steinbrinkstr. 221, Gf: Franz u. Gerda Röder, Anschr: Sterkrade, Höhenweg 174. Pl: 765, 7 Tg., 17 V., App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Str: D.-W. 220/380 Volt
  • 1956N Tobi -Sterkrade Bild- u. Tonsyst. CinemaScope, 4-Kanal-Magnetton
  • 1957 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstraße, Tel: 60824, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Essen, Gf: Franz u. Gerda Röder PI: 750, feilw. gepolstert, 7 Tg, 24 V, 2 Mat.-/Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 4 KM, Gr.- Verh: 1:2,55
  • 1958 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel: 60824, Vers.-Bf: -Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Gf: Franz und Gerda Röder Pl: 763, Best: Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg, 14 V, 2 Spätvorst, 1 Mat.- Vorst. monatl, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel: 60824, Vers.-Bf: -Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Gf: Franz und Gerda Röder Pl: 763, Best: Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, 1 Mat.- Vorst. monatl, tön. Dia, App: Ernemann VII B, Verst: Klang Film, Lautspr: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35
  • 1960 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel: 60824, Vers.-Bf: -Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Gf: Franz und Gerda Röder Pl: 763, Best: Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, 1 Mat.- Vorst. monatl, tön. Dia, App: Ernemann Vll B, Verst: Klangfilm, Lautspr.- Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel: 60824, Vers.-Bf: -Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Gf: Franz und Gerda Röder PI: 763, Best: Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia- N, Br, App: Ernemann Vll B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL
  • 1962 Tobi -Sterkrade, Wilhelmstr. 4, Tel: 60824, Vers.-Bf: -Sterkrade, I: Bahnhofskino Gesellschaft mbH, Gf: Franz und Gerda Röder PI: 763, Best: Kamphöner, teilw. gepolstert, 7 Tg, 21 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Ernemann VII B, Verst: Klangfilm, Lautspr: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL