Obermoschel Reichshalle-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Obermoschel Reichshalle-Lichtspiele.jpg

Geschichte

"Warum hat denn der Film keinen Strich in der Mitte?" haben früher Kinder gefragt, wenn sie einmal ein anderes Kino als das von Obermoschel besuchen durften. Denn dort dienten zwei große weiße aneinandergenähte Bettlaken als Leinwand. Die ausgeleiertsten Film-Schinken liefen da - von "Elvis auf Hawaii" bis zu den "Heinzelmännchen". Die Dorfjugend war im Dunkeln mehr mit sich selbst als mit dem Film beschäftigt. Als aber genügend Mofas und Autos in die Hände der Jugendlichen übergingen, fuhren sie in die "großen" Kinos und Discos - und die Obermoscheler Kinostunden waren gezählt. Noch im Jahr 2010 stand draußen "Lichtspiele - Reichshalle" - achzig Jahre lang wurde das Filmhaus nicht gestrichen. Ob Film und Jugend je nach Obermoschel zurückkehren, ist ungewiss. Christoph Mennel

Bilder

moshkino.jpg
Foto © Christoph Mennel

reichshalle.jpg Die Reichhalle als Gaststätte in den 30er Jahren. Foto von Stadt Obermoschel

Kinodaten

  • 1949 Reichshalle-Lichtspiele Tel. 45 Alsenz. Inh.: Mathilde Gmehlin.
  • 1950-1956 Lichtspiele Reichshalle Friedrichstr. 159, Tel: 45 Alsenz, I: Fritz Klein Pl: 300
  • 1956N Lichtspiele Reichshalle Friedrichstr. 159 - Änd: PI. 250
  • 1957-1962 * Lichtspiele Reichshalle Friedrichstr. 14, Tel: 293 Alsenz, I: Fritz Klein PI: 250

Weblinks

www.allekinos.com