Ochtendung Lichtspiel-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

In Ochtendung (Eifel) errichten die Gebrüder Neuefeind an Stelle ihres bisherigen Lichtspieltheaters, das seinem früheren Zweck als Gesellschaftssaal wieder zugeführt werden soll, ein neues Haus mit 350 Sitzplätzen. Das bereits im Rohbau erstellte Filmtheater wird alle modernen technischen Einrichtungen erhalten. Die Entwürfe stammen von dem Düsseldorfer Architekten Hanns Rüttgers. Eröffnung in einigen Wochen. Der neue Film 89/1956

Kinodaten

  • 1932-1934 Lichtspiel-Theater (Saalkino), Grenzstraße 200, F: 272, Gr: 1921, 2 Tage 175 I: Jacob Neuefeind, ebenda
  • 1937 Lichtspiele, Grenzstraße 200, F: 211, Gr: 1920. 2 Tage 175 I: Jacob Neuefeind, ebenda
  • 1940 Lichtspiele, Grenzstraße 200, F: 211, Gr: 1920 175/2 Tg. I: Jacob Neuefeind, ebenda
  • 1949 Ochtendunger Lichtspiele Grenzstraße 10, Tel. 211. Inh.: Jak. u. Jos. Neuefeind, Ochtendung, Tel. 211 Ochtendung, Gschf.: Josef Neuefeind. Ohne Dia 3 Tage Pl. 200
  • 1950 Ochtendunger-Lichtspiele Grenzstr. 10, Tel. 211, I.: Gebr. Neuefeind, Ochtendung, Gf.: Josef Neuefeind, Ochtendung 200 Pl. 3 Tg, 1, So. 2 V.; App.: Bauer u. Ernemann, Vst: Klangfilm
  • 1952 Ochtendunger Lichtspiele Grenzstr. 10, Tel. 211, I. Gebr. Neuefeind, Ochtendung, Gf. Josef Neuefeind, Ochtendung, Grenzstr. 10. Pl: 200, 3 Tg, 4 V., App. Bauer u. Ernemann, Vst. K'angfilm.
  • 1953 * Ochtendunger Lichtspiele Grenzstr. 10, Tel. 211, I. Gebr. Neuefeind, Gf. Josef Neuefeind Pl. 200, 3 Tg., 4 V., tön. Dia, App. Bauer u. Ernemann, Vst. Klangfilm