Oelde Filmzentrum am Rathaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Der mit dem rasanten Aufschwung des Fernsehens einher gehende Besucherrückgang in den Kinos führte 1980 zur Schließung der „Schauburg“. Der Oelder Kinochef ließ sich indessen nicht entmutigen und setzte fortan mit dem neuen Film-Zentrum auf das in Mode gekommene Service-Kino, das sich mit seinen drei Vorführräumen bis heute auch gegen die Konkurrenz riesiger Filmpaläste in den größeren Nachbarstädten behaupten konnte. [1]