Offenbach Arion-Filmtheater

Aus Kinowiki
Version vom 22. August 2011, 10:17 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge) (Geschichte)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Zustand 2008, das Grundstück wurde sehr "dezent" bebaut, und fügt sich bestens in die Altbauzeile ein.

Geschichte

  • Das Westend Offenbachs wird noch dieses Jahr ein neues Großkino erhalten. Frau L. Rüttlmann, die Eigentümerin und Gründerin des Palasttheaters, hat diesen Neubau schon seit langem geplant. Mitte Juli wurde mit den Bauarbeiten begonnen. Das Kino, das wahrscheinlich den Namen „Adlon" erhält, soll am 1. November, eröffnet werden. Frau Ruttmann, die seit über 35 Jahren in der Filmbranche tätig ist, plant einen großzügigen Ausbau mit modernsten Apparaturen (Architekt Kurt Vogt). So wird das Theater auch die technischen Voraussetzungen für die Vorführung plastischer Filme erhalten. Der neue Film 58/1952
  • Das Arion-Filmtheater in Offenbach vergrößerte seine Sitzplatzanzahl von 588 auf 668 Plätze. Gleichzeitig wurde durch die Firma Siemens eine CinemaScope-Einrichtung eingebaut. Das Theater spielte als ersten CinemaScope-Film den Centfox-Film „Sinuhe, der Ägypter". Der neue Film 33/1955

Kinodaten

  • 1953 Arion-Filmtheater Starkenburgring 69/71, Tel. 8 61 92, I. Frau Lina Ruttmann Pl. 588, 7 Tg., 23 V., tön. Dia, App. Ernemann VII B, Vst. Euronor, Str. D. 220/ 380 Volt, Bühne 17x12x8
  • 1956 Arion-Filmtheater Starkenburgring 69/71 - Änd: PI. 661