Offenburg Lifa

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Modell des Kinos 1954

Geschichte

  • Modell des in Offenburg/Baden errichteten Lifa-Filmtheaters und seiner Nachbargebäude. Das Haus der Geschwister Farr-Geitz wurde von den Architekten Manfred Wacker und Alfred Müller erbaut. Es trägt den Namen Lifa zum Gedächtnis der verstorbenen Besitzerin der Lichtspiele Offenburg, Frau Lina Farr. — Technische Vollendung, Vorsorge für 3-D- und Breitwand-Filme und eine geschmackvolle Innenarchitektur kennzeichnen das Lifa. Eröffnungsfilm: „Der Vogelhändler". (F.: Grimm) Der neue Film 7/1954
  • Neueröffnung: Lifa 2 Offenburg Inh.: Irma Geitz-Farr aus: Das Filmtheater 1976
  • Als das „Forum“ im Oktober 2008 seinen Betrieb aufnimmt, schließt das Traditionskino „Park Lifa“. [1]

Bilder

OFFENBURG%20Park3.jpg
Foto: allekinos.com

Weblinks

Kinodaten

  • 1955 „LIFA"- Filmtheater Hildastr. 15, Tel. 19 58, I. Geschw. FarrGeitz, Grimmelshausenstr. 4, Gf. Fritz Jäger PI 697, 7 Tg., 14—16 V., tön. Dia, App. Ernemann X, Vst. Uniphon, Str. 220/380 Volt, Breitwand SS 4,2x9,5
  • 1956 „LIFA"-Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, Postanschr: Filmtheaterbetriebe Lifa-Park-Stadthalle, Offenburg, I: Geschw. Farr-Geitz, Gf: Fritz Jäger Pl: 697, Best: Löffler, Klappsessel, 7 Tg., 12-16 V., tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Uniphon MM, Str: D. 220/380 Volt, 80 Amp., Bild- u. Tonsyst: Breitwand, CinemaScope, Lichtton, Bildw.-Abm: 4,1x10,25
  • 1957 „LIFA"-Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, I: Geschw. Farr-Geit^. Gf: Fritz Jäqer PI: 697, Best: Löffler, Klappsessel ungepolstert, 7 Tg, ca. 16 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Uniphon MM, Laut- epr: Gloria Komb, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1958 „LIFA"- Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, I: Irma Geitz-Farr u. Fritz Farr, Gf: Fritz Jäger Pl: 697, Best: Löffler, Klappsessel, z. T. gepolstert, 7 Tg, 15-18 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Uniphon MM, Lautspr: Gloria Komb. Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1959 „LIFA"-Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, I: Irma Geitz-Farr u. Fritz Farr Pl: 697, Best: Löffler, Klappsessel, z. T. gepolstert, 7 Tg, 15-18 V, tön. Dia, App: Ernemann X, Verst: Uniphon MM, Lautspr: Gloria Komb. Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1960 „LIFA"-Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, I: Irma Geitz-Farr u. Fritz Farr PI: 697, Best: Löffler, Klappsessel, z. T. gepolstert, 7 Tg., 15-18 V., tön. Dia, App.- Ernemann X, Verst: Uniphon MM, Lautspr: Gloria Komb. Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961
  • 1962 "LIFA"-Filmtheater Hildastr. 15, Tel: 1958, I: Irma Geitz-Farr Pl: 697, Best: Löffler, Klappsessel, z. T. gepolstert, 7 Tg, 15-18 V, FKV: im März Filmkunstwoche, tön. Dia-N, App: Ernemann X, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Uniphon MM, Lautspr: Gloria Komb, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Schwerhörigenanlage
  • 1971 Lifa-Filmtheater Hildastr. 15, T: 2498 I: Irma Geitz-Farr, 697 Py