Olpe Stadthallen-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Stadthalle (1961)

Als drittes Lichtspielhaus übergab der Kölner Theaterbesitzer Dr. Adolf Schoofs die 750 Sitzplätze umfassenden Stadthallen-Lichtspiele in Olpe i. W. der Öffentlichkeit. Die Baupläne entwarfen die Kasseler Architekten Paul Bode und Ernst Brundig. Im Zuschauerraum eine verhältnismäßig große Bühne, die auch für andere kulturelle Veranstaltungen zur Verfügung stehen wird, geschmackvolle Wandverkleidungen und bequeme Kinosessel der Berliner Firma Wegener. Ein prachtvoller Paradevorhang und die schwungvolle Führung des Ranges betonen den repräsentativen Charakter des neuen Hauses. Die technische Einrichtung umfaßt zwei Ernemann VIII B-Projektoren mit Dia-Zusatzgerät zur Vorführung von Cinemascope- und Breitwand-Filmen, eine Vierkanal-Magnetton-Anlage sowie eine metallisierte Leinwand mit ferngesteuerter Bildformat-Abdeckung. Mit den Stadthallen-Lichtspielen hat die 12000 Einwohner zählende Kreisstadt ihr drittes Filmtheater einhalten. Der neue Film 58/1958

1956-1958 erfolgte der Bau der Olper Stadthalle auf dem Wiesengelände „Horle“ in der Pannenklöpperstraße 4 (Brand 1977, Modernisierung 1994). Bis heute wird sie als Stadthalle genutzt. [1] Der Betrieb als Kino scheint jedoch 1961 eingestellt worden zu sein.

Kinodaten

  • 1959 Stadthallen-Lichtspiele, Pannenklöpperstr, Tel: 1833, Post: Theaterbüro Dr. Schoofs, Köln, Habsburgerring 18/20, P: Dr. Adolf Schoofs, PI: 750, Best: Wegener, Hochpolster, 7 Tg, 11-16 V, tön. Dia, App: Ernemann VIII B, Verst: Ernemann, Lautspr: Ernemann, Bild- u. Tonsyst: Br. u. CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Var.
  • 1960 Stadthallen-Lichtspiele, Pannenklöpperstr, Tel: 1833, P: Dr. Adolf Schoofs, Pl: 750, Best: Wegener, Hochpolster, 7 Tg, 11-16 V, tön. Dia, App: Ernemann VI 11 B, Verst: Ernemann, Lautspr: Ernemann, Bild- u. Tonsyst: Br. u. CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th, O, Var.
  • 1961 Stadthallen-Lichtspiele, Pannenklöpperstr, Tel: 1833, P: Dr. Adolf Schoofs, PI: 750, Best: Wegener, Hochpolster, 7 Tg., 11-16 V., tön. Dia-N, App: Ernemann VIII B, Verst: Ernemann, Lautspr: Ernemann, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O, Var, Schwerhörigenanlage