Oppenheim Alexandra-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
  • Am 15. Mai konnte Elisabeth Karpis, die zusammen mit ihrem Gatten Wladimir Karpis das Alexandra-Filmtheater in der Rheinstadt Oppenheim leitet, auf eine 25-jährige Tätigkeit in der Filmtheaterwirtschaft zurückblicken. Am 15. Mai 1932 eröffnete Elisabeth Karpis, unterstützt von ihrer Mutter, das erste Oppenheimer "Kino" mit dem Film „Bomben auf Monte Carlo". Zusammen mit ihrem Gatten, der 1941 nach Oppenheim kam, wußte sie ihrem Theater die Bedeutung eines kulturrellen Faktors zu geben; der gemeinsame Wunsch, der Filmkunst ein auch äußerlich repräsentatives und technisch modernes Haus in Oppenheim zu geben, konnte mit dem Bau des heutigen Alexandra-Theaters erfüllt werden, das im Dezember 1952 eröffnet wurde. Die Jubiläums-Vorstellung des Alexandra-Filmtheaters fand eine besondere Note noch durch das Jubiläum von Elisabeth Karpis' Gatten Wladimir, der fast auf den Tag genau vor 25 Jahren seine Artistenlaufbahn begann, die ihn, den im südlichen Uralgebirge geborenen Sohn eines griechischen Staatsbürgers, durch die Weit führte, um 1941 dann in Oppenheim seßhaft zu werden und die Aufgaben eines Filmunternehmers zu übernehmen. Die Jubiläums-Vorstellung, dem Artisten-Hausherrn Wladimir Karpis zu Ehren im Rahmen eines an künstlerischen Darbietungen fast überreichen Variete - Abends veranstaltet, wurde für Oppenheim ein künstlerisches gesellschaftliches Ereignis. Film-Echo 41/1957

Ganz scheint die Schilderung aus dem Jahre 1957 nicht zu stimmen. Vor dem "erste Oppenheimer Kino", welches die Jubilare 1932 eröffneten, gab es schon die Metropol-Lichtspiele.

Kinodaten

  • 1934 Oppenheimer Lichtspiele, Bahnhofstraße 12. F: 271, Gr: 1932, 3 Tage, T-F: Klangfilm 200 I: Emil Wester weller, ebenda
  • 1937 Oppenheimer Lichtspiele, Bahnhofstraße 12, F: 271, Gr: 1931, 3 Tage 200 I: Emil Westerwelles ebenda
  • 1940 Oppenheimer Lichtspiele, Bahnhofstraße 12, F: 271, Gr: 1931 200 / 2—3 Tg. I: Emil Westerweller, ebenda
  • 1941 Oppenheimer Lichtspiele, Bahnhofstraße 12, F: 271, Gr: 1932 200/3-4 Tg. I: Elisabeth Westerweller, ebenda
  • 1949 Oppenheimer Lichtspiele Bahnhofstr., Tel. 271 Oppenhm. Inh.: Wladimir Karpis, Oppenheim, Bahnhofstr. 12, Tel. 271. Mit Dia 4-5 Tage Pl. 200
  • 1950 Oppenheimer Lichtspiele Bahnhofstr. 12, Tel. 271, I. u. Gf: Wladimir Karpis, Oppenheim, Bahnhofstr. 12. 197 Pl. 4—6 Tg., 1—2 V., Dia; App.: Ernemann, Vst.: Euronette, Str. W. 220 Volt.
  • 1952 Oppenheimer Lichtspiele Bahnhofstr. 12, Tel. 271, I. u. Gf. Wladimir Karpis, Bahnhofstr. 12.Pl. 197, 7 Tg, 7—9 V, Dia, App. Ernemann, Vst. klangfilm, Str. W. 220 Volt,20 Amp.
  • 1953 Alexandra-Filmtheater Bahnhofstr. 12, Tel. 271, I. Wl. Karpis Pl, 398, 7 Tg., 8—10 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm, Str. W. 220 Volt, 25—45 Amp., Bühne 5x5x6, Th. ja
  • 1955 Alexandra-Filmtheater Bahnhofstr. 12, Tel. 271, I. Wl. Karpis Pl. 400, 7 Tg., 8—10 V., tön. Dia, App. Bauer B 8, Vst. Klangfilm, Str. W. 220 Volt, 25—45 Amp., Bühne 5x5x6, Th.
  • 1956 Alexandra-Filmtheater Bahnhofstr. 12, Tel: 271, Postanschr: desgl., I: Karpis, Wl. Pl: 400, Best: Kamphöner, 7 Tg., 11 V., tön. Dia, App-, Bauer B 8, Verst: Klangfilm M, Str: W. 220 Volt, 35 Amp., Tonsyst: Lichtton, Bühne: 6x5x5
  • 1957 Alexandra-Filmtheater Bahnhofstr. 12, Tel: 271, I: Wladimir Karpis PI: 400, Best: Kamphöner, ungepolstert, 7 Tg-, 11 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm KM, Lautspr: Eurodyn Komb., Th., O.
  • 1958-1960 'Alexandra-Filmtheater Bahnhofstraße 12, Tel: 271, I: Wladimir Karpis PI: 400, Best: Kamphöner, ungepolstert, 7 Tg., 11 V., 1 Spätvorst., tön. Dia, App: Bauer B 8, Verst: Klangfilm M, Th., O.
  • 1962 Alexandra-Filmtheater Bahnhofstraße 12, Tel: 271, I: Wladimir Karpis PI: 400, Best: Kamphöner, ungepolstert, 7 Tg, 10 V, 1 Spätvorst, tön. Dia-N, Br, App: Bauer B 8, Lichtquelle: Reinkohle, Becklicht, Verst: Klangfilm M, N, Th, O.
  • 1971 Alexandra-Lichtspiele Bahnhofstr. 12, T: 2271 I: Wladimir Karpis, 298 P.