Osnabrück CineStar (Ufa-Palast)

Aus Kinowiki
Version vom 19. September 2019, 12:44 Uhr von Neo (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Im November 2001 öffnete der „Ufa-Palast“ am Hauptbahnhof mit einer Gesamtkapazität von 2090 Plätzen in 7 Sälen seine Pforten. Die Ufa-Theater AG war im November 2001 überraschend für die Cinemaxx AG am Bahnhof eingestiegen, welche das in Bau befindlich Multiplex 1999 von den Omniplex Filmtheaterbetrieben übernommen hatte. Bereits im Jahr 2003 übernahm das Lübecker Kinounternehmen Kieft & Kieft das Großkino von der insolventen Ufa, das seitdem unter dem „Cinestar“-Logo firmiert.

Im Mai 2019 schloss Cinestar das Kino. Als neuer Betreiber wurde Familie Thies vorgestellt, die es als Hall of Fame weiter betreiben will. Geplant ist eine Eröffnung an Weihnachten 2019.[1] Unter dem Namen Hall of Fame betreibt die Familie in Kamp-Lintfort bereits ein Kino.

Adresse

Hall of Fame Osnabrück
Theodor-Heuss-Platz 6 - 9
49074 Osnabrück
Tel: 0541-3303710

Ausstattung

Kino Sitze Projektion Leinwand Ton
1 409 Digital 3D HFR 4K 8,22 m x 17,70 m Dolby Digital 5.1
2 178 Digital 3D HFR 7,10 m x 12,80 m Dolby Digital 5.1
3 128 Digital 3D HFR 5,75 m x 10,60 m Dolby Digital 5.1
4 410 Digital 3D HFR 4K 7,90 m x 17,75 m Dolby Digital 5.1
5 181 Digital 3D HFR 7,00 m x 12,90 m Dolby Digital 5.1
6 478 Digital 3D HFR 4K 8,30 m x 19,80 m Dolby Digital 5.1
7 292 Digital 3D HFR 4K 7,20 m x 16,00 m Dolby Digital 5.1