Osterhofen Tuli-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1951 Eröffnung: Tuli-Licht spiele in Osterhofen/Ndb.: Inhaber: Heinrich Reisinger. 400 Sitzplätze; Leinwandgröße: 3X4 m. Elektrischer Vorhangzug. Technische Einrichtung: Ernemann-IV-Maschinen, neueste Lichttongeräte und Verstärkeranlagen (Ufa-Handelsgesellschaft Nürnberg). Eröffnung am 21. 12. 51. (aus: Die Filmwoche 3/1952)

Kinodaten

  • 1953-1956 Tuli-Lichtspiele Ringallee, Tel: 394, I: Luise Kaltenbach Pl.: 350, 5 Tg., 6-8 V., tön. Dia, App:Ernemann VIII B, Verst: Klangfilm, Str: D.380 Volt, Th., O., Bühne: 12x6x8
  • 1957 Tuli-Lichtspiele Ringallee, Tel: 394, P: Hans u. Amalie Gerstl, Gf: Hans Gerstl Pl: 250, 3-4 Tg., 5-8 V., tön. Dia, App: Hahn Goertz, Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85, Th., O.
  • 1958-1960 Tuli-Lichtspiele Ringallee, Tel: 394, P: Hans Gerstl, Gf: Hans Gerstl Pl: 300, 3 Tg, 4 V, App: Hahn Goerz Verst: Klangfilm, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1=1,85, Th, O.
  • 1961-1962 Tuli-Lichtspiele Ringallee, Tel: 394, P: Hans Gerstl, Gf: Hans Gerstl Pl: 300, 3 Tg, 4 V, Dia-N, App: Hahn Goertz, Verst: Klangfilm, Lichtquelle: Reinkohle, Bildsyst: Br, Gr.-Verh: 1:1,85, Th, O.