Passau Lichtspiele Grubweg

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Erich Siebzehnrübl (* 1930 in Passau) ist ein Passauer Gastronom und Kinobetreiber. Mit 17 erhielt Siebzehnrübl seine erste Anstellung im Batavia Kino, mit 18 wurde er Platzanweiser bei den Promenade-Lichtspielen. Hier war er bis zu seinem 38. Lebensjahr beschäftigt, dann machte er sich selbstständig und eröffnete er eigenes Kino in der Schustergasse. Im Jahr 1973 kam ihm die spontane Geschäftsidee eines Erotikkinos, die er prompt in die Tat umsetzte: er eröffnete in der Löwengrube in der Innstadt in Passau das PAM-Kino. Seit 1990 befand sich dieses Kino in der Theresienstraße. Nebenbei führte Siebzehnrübl auch noch das Bierfassl an der Ortspitze sowie drei Kinos und zwei Kneipen in München.

Unter dem Titel „Herr Siebzehnrübl“ wurde 2012 ein 20-minütiger Kurzfilm über Siebzehnrübl und sein PAM-Kino gedreht. Regisseur ist Tuna Kaptan, ein aus der Theresienstraße stammender Student der Filmhochschule München. Der Film wurde am 23. November im ScharfrichterKino aufgeführt. In Folge der durch das Hochwasser 2013 an Haus und Einrichtung entstandenen Schäden musste Siebzehnrübl 2015 das PAM-Kino in der Theresienstraße endgültig schließen. RegioWiki

Kinodaten

  • 1952-1955 Lichtspiele Grubweg -Grubweg, Inh: Erich Siebzehnrübl, Schalding, Pl. 300, 2 Tg., 2-3 V., App. Siemens Standard, Vst. Klangfilm, Mitspielstellen: Rittsteig, Heining, Sandbach, Dommelstadl, Neukirchen/Inn, Otterskirchen, Schalding 1. d. D.
  • 1991 PAM Kino, 40 Plätze, Passau, Innstadt Löwengrube 4, Tel. 0851/52758, Inh. Siebzehnrübl, Erich, Weinholzerweg 9a, 8390 Passau
  • 1993 Pam Kino, 94032 Passau, Neuburgerstr. 17, Inh: Siebzehnrübel, Erich, 94034 Passau, Rennweg 8
  • 1995 Pam-Kino, 10 Plätze, 94032 Passau, Theresienstr. 37, Tel.: 0851/32427, Inh.: Erich Siebzehnrübl, 94032 Passau, Weinholzerweg 9a

Weblinks