Passau Luitpold-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1950: Eröffnung Luitpold-Lichtspiele in Passau: Kürzlich wurden in Passau die Luitpold-Lichtspiele mit dem Eagle-Lion-Film „Columbus" eröffnet. Inhaber ist Heinz Herbert Reiniger. Die Saalgröße beträft 135 qm, die Leinwandgröße 3,05X2,42 m. Das Theater hat für 305 Besucher Platz; dazu kommen noch 15 Notsitze. Eine Zeiß-Ikon-Anlage/Ernemann VII B sorgt für einwandfreie kinotechnische Vorführung. (aus: Die Filmwoche 3/1951)

An den Wänden des Saals und des Eingangsbereichs im ScharfrichterKino hängen Kunstwerke von lokalen Künstlern, Filmplakate oder auch zwei historische Bilder der „Luitpold-Lichtspiele“. [1]

Dieses Kino taucht namentlich in keinem vorhandenen Kinoadressbuch auf, auch wird der Inhaber bei keinem anderen Kino mehr genannt. Scheinbar existierte das Kino nur kurz oder es erhielt kurz darauf einen anderen Namen. (Möglicherweise Rathaus-Lichtspiele, hier passen Platzanzahl und Projektoren) Seinen Namen könnte es von der Luitpold-Brücke gehabt haben, die an dieser Stelle über die Donau führt.