Petershagen/Eggersdorf Petershagener Lichtspiele, Union-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Die Hennickendorfer Straße ist die heutige Wilhelm-Pieck-Straße.

Im Gemeindearchiv der Stadt Petershagen finden sich 1953-1962 Hinweise zu steuerlichen Abrechnungen der Capitol-Lichtspiele (1953-1956) und der Prisma-Lichtspiele (1957-1958). Wann das Kino schloss, ist nicht genau bekannt. Das Doppeldorf 08-2010

Das Kino "Prisma" gehörte zum Restaurant "Alter Dessauer" in der heutigen Wilhelm-Pieck-Str. 37/38. Das Gebäude steht leer und steht zum Verkauf. Nach der Schließung des Kinos in den 60er Jahren befand sich darin eine Schneiderei. Das Doppeldorf 09-2010

Kinodaten

  • 1924 Lichtspieltheater, Veranstaltet im „alten Dessauer", Inh: Unternehmerin Witwe Klara Press, Neuenhagen, 300 Plätze
  • 1925 Union-Theater, 2 Tage, Gründung 1922, 222 Plätze, Inhaber: Frau Clara Preß, Karlshorst
  • 1928 Union-Theater, Gr: 1922, 2 Tage, 222 Plätze, Inh: Frau Clara Preß, Karlshorst, Treskow Allee 89
  • 1930 Union-Theater, Hennickendorfer Straße 113, F: 113, 2 Tage, 250 Plätze, Inh: Frau Clara Polzin, Berlin-Karlshorst, Treskowallee 89
  • 1931 Union-Theater, Hennickendorfer Straße, F: 113, 2 Tage, Kap: 1 M, 250 Plätze, Inh: Frau Clara Polzin, Berlin-Karlshorst
  • 1932-1934 Union-Theater, Hennickendorfer Straße, 2 Tage, Kap: 1 M, 250 Plätze, Inhaber: Frau Clara Polzin. Berlin-Karlshorst, Treskowallee 89
  • 1935 Berliner Lichtspiele, (3) 200 Plätze
  • 1937 Berliner Theater, Hennickendorfer Straße, F: 2113, 1 Tag, 200 Plätze, Inhaber: Frau Clara Polzin, Berlin-Karlshorst, Heutigstraße 14 a
  • 1938 Union-Theater, Bahnhofstraße (Mitspielstelle), F: 2113, 1 Tag, 200 Plätze, Inh: Karl Trill, Zeuthen
  • 1940/1941 Mitspielort des Union-Theater Fredersdorf (Karl-Trill)
  • 1949 Petershagener Lichtspiele, Hennickendorfer Straße 33, 280 Plätze
  • 1950 Petershagener Lichtspiele, Hennickendorferstr. 33, 280 Plätze