Pforzheim Cinema, Metro

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Cinema war ein kleines Kino in der Pforzheimer Innenstadt. Es befand sich in der Jägerpassage, also zwischen Bahnhofstraße und Barfüßergasse.

Es bestand mit wechselnder Geschichte von 1960 bis 2011. 1960 wurde es nachmittags als "Non Stop Kino" mit einem Eintritt von 50 Pfennig betrieben. In der Abendvorstellung firmierte es damals bereits Filmkunst aus dem Verleih "Neue Filmkunst Walter Kirchner - Die Lupe".

Es war lange Heimat des Kommunalen Kinos, nach dessen Umzug in den Fuß des Stadtbaus stand das Kino über drei Jahre leer.

Seit 7. Dezember 2006 ist es durch den Betreiber Brot und Lichtspiele, Filmtheaterbetriebe Robert Bernnat als Programmkino wiederbelebt. Gezeigt werden neue europäische Filme und Klassiker.

Am 20. November 2008 erhielt das Cinema als erstes Kino aus Pforzheim bei der Vergabe der Kinoprogrammprämien der Medienförderung Baden-Württemberg eine Auszeichnung und eine Prämie für das kulturell herausragende Jahresprogramm 2007. In Kontinuität der anspruchsvollen Programmarbeit, erfolgte eine weitere Auszeichnung für das Jahresprogramm 2008 am 13. Oktober 2009. Aus wirtschaftlichen Gründen wurde der Kinobetrieb im Februar 2011 eingestellt. aus: Stadtwiki Pforzheim-Enz


  • Für die neueröffneten „Metro-Lichtspiele" in Pforzheim hat die Kinotechnische Vertriebsgesellschaft mbH. Erich Schulz, Mannheim die gesamte technische Planung und Belieferung durchgeführt und dort 2 ZEISS IKON ERNEMANN IX-Projektoren. Xenosol-Lampen und eine ZEISS IKON Vierkanal-Magnetton-Anlage eingebaut. Das Filmtheater 5-6/1960
  • 1.10.81 Inhaberwechsel: Cinema, Pforzheim. Inh.: Dieter Gaa oHG (früh. Inh.: FTB Robert König) aus: Das Filmtheater 1/82
  • 30.6.85 Schließung: Cinema Pforzheim. Inh.: Dieter Gaa OHG aus: Das Filmtheater 1985

Links

Seite des Kinos
www.allekinos.com

Kinodaten

  • 1960 Metropol Non Stop Jägerpassage, Tel: 6200, Vers.-Bf: -Hbf., I: Jagg Ingenbrand PI: 150, Best: Franz Karl, Hochpolster, 7 Tg., 11-12 V., App: Ernemann, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55
  • 1961 Metropol Non Stop Jägerpassage, Tel: 6200, Vers.-Bf: -Hbf., I: Käte Wenz PI: 150, Best: Franz Karl, Hochpolster, 7 Tg, 11-12 V, Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1962 Metropol Non Stop Jägerpassage, Tel: 6200, Vers.-Bf: -Hbf, I: Käte Wenz Pl: 150, Best: Franz Karl, Hochpolster, 7 Tg, 11-12 V, Dia-N, App: Ernemann, Lichtquelle: Xenon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL u. 4 KM, Gr.-Verh: 1:2,55
  • 1971 Metro-Cinema Jägerpassage, T: 6200 I. u. Post: s, Gloria, 146 P.