Pfronten Falken-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Version vom 28. April 2019, 06:36 Uhr von Wegavision (Diskussion | Beiträge)

(Unterschied) ← Nächstältere Version | Aktuelle Version (Unterschied) | Nächstjüngere Version → (Unterschied)
Wechseln zu: Navigation, Suche
Das Kino ist links hinter dem BP-Schild
Die gleiche Ansicht 2019
Ansicht 2018

Die Hauptstraße wurde in Meilinger Straße umbenannt, das Gebäude des eh. Kinos ist gut an dem Türmchen zu erkennen.

Geschichte

In den 50er und 60er Jahren, da war der Betrieb eines Kinos in Pfronten offenbar ein lohnendes Geschäft und deshalb hat Horst Rinschede damals noch in ein zweites Kino in Pfronten investiert. Es fand seinen Platz im nicht mehr benutzten Sommerkeller vom "Goldenen Kreuz", wo früher Bier gelagert wurde und wohl auch ein Ausschank für die "verehrten Sommerfrischler" war.
Bald aber schon zogen dunkle Wolken für die Unternehmer von Kinos auf. Das "Kinosterben", das sich ab etwa 1960 mit der Ausweitung der Fernsehsendungen immer weiter ausbreitete, erreichte jetzt auch Pfronten. Zuerst musste das Ablegerkino seine Pforten schließen. Es wurde danach unter dem Namen "Tenne" zunächst als Disco weitergeführt und ist heute ein Bistro.Bertold Pölcher [1]

Kinodaten

  • 1952-1956 Zentral-Lichtspiele Hauptstr. 216 1/4, Tel: 213, I: Harald Böhm. Pl.: 193
  • 1957-1958 Falken-Lichtspiele Hauptstraße, Tel: 302, Postanschr: Postfach 36, Vers.-Bf: Pfronten-Ried, I: Klaus Rinschede Pl: 200, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 10-15 V., tön. Dia, App: Ernemann III, Verst: Dominar, Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bildsyst: Br., Gr.-Verh: 1:1,85
  • 1959-1960 Falken-Lichtspiele Hauptstraße, Tel: 302, Postanschr: Postfach 29, Vers.-Bf: Pfronten-Ried, I: Klaus Rinschede Pl: 200, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 10-15 V., tön. Dia, App: Ernemann III, Verst: Dominar, Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1:2,35
  • 1961-1962 Falken-Lichtspiele Hauptstraße, Tel: 302, Postanschr: Postfach 29, Vers.-Bf: Pfronten-Ried, I: Klaus Rinschede PI: 200, Best: Löffler, teilw. Hochpolster, Tg., 10-15 V., tön. Dia-N, App: Ernemann III, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Dominar, Zeiss Ikon, Lautspr: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL