Plettenberg Central-Theater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Greth, Alfred, Hotelbesitzer; *1886 †12.05.1943 Plettenberg; gründete am 19.02.1919 im Saal des Hotels Heseler (Schwarzenberg) an der Wilhelmstraße ein Kino; gründete später das "Apollo-Kino" auf der Weide; 1930 erster Tonfilm; Sohn Walter Greth übernimmt 1943 (?) das Kino; 1950 wurde das Central-Theater im ehemaligen Rüsingschen Saal (Gaststätte "Zur Krone") eröffnet; 10.06.1985 Schließung des Central-Theaters;

Im Central-Theater war im Obergeschoss das "Colibri"-Kino eingerichtet. Hier liefen meist die Erotic-Filmchen (irgendwas mit Jodeln in der Lederhose, Schulmädchen-Reports etc.). Quelle: Horst Hassel

In den oberen Stockwerken ihres Central-Theaters in Plettenberg i. W. eröffneten Margarethe und Walter Greth das 155 Sitzplätze umfassende Colibri-Studio. Der nach eigenen Entwürfen gestaltete Theatersaal erhielt Wandbespannungen, aus goldbraunem Acella, einen dreifarbigen gestreiften Velvetvorhang und elegante, mit braunem Cord gepolsterte Kinosessel von Schröder & Henzelmann, Eine aparte Deckenkrone taucht den Raum in ein angenehmes Licht. Die von Heitmüller & Lau (Düsseldorf) installierte Kinotechnik, darunter zwei Bauer-Sonolux II-Projektoren, gestattet die Wiedergabe von Cinemascope- und Breitwandfilmen. Der neue Film 101/1958