Potsdam Charlott-Filmtheater

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Foto 2009
Eintrittskarte vor 1945
Betriebskarte 1974

300 Filmliebhabern bot einst das Potsdamer Kino „Charlott“ am Bahnhof Charlottenhof Platz. 1998 lief in dem LICHTSPIELHAUS, das zehn Jahre zuvor noch einmal saniert worden war, der letzte Abspann. Zusammen mit der benachbarten Gründerzeitvilla wird das denkmalgeschützte Kino jetzt für 65 000 Euro Mindestgebot aufgerufen. An Kino und Villa hat der Zahn der Zeit ganz erheblich genagt. Quelle: Märkische Allgemeine, MAZ Hauptteil, 13.09.2004

  • Im "Victoria-Garten" erfreute sich um die Jahrhundertwende ein nobles Publikum an sonntäglichen Militärkonzerten. Am Bahnhof Charlottenhof gelegen, wurde die Restauration später anderweitig genutzt. 1934 entstand hier das "Kino Charlott". [1]
  • 1977 wurde das Ensemble in die Denkmalliste aufgenommen.
  • Im Mai 1987 fanden mit der Eröffnungsveranstaltung die 6. Jugendfilmtage im Jugendfilmtheater Charlott statt. (Veranstalter: Jugendfilmklub „Obelisk” Potsdam, FDJ - Kreisleitung Potsdam) [2]
  • Nach der Wende wurde das Kino von der Fuchs GmbH & Co Filmtheater KG Potsdam betrieben.
  • Nach dem Jahr 1996 wurde es nicht weiter betrieben und dem Zerfall preisgegeben. [3]
  • Am 19.09.2004 wurde das Kino und die Villa für 126000 Euro an einen unbekannten Bieter versteigert. Das Startgebot lag bei 65000 Euro. [4]
  • Der Sozialausschuss entschied sich am 18.02.2010 gegen eine Initiative zur Umwandlung des Kinos in ein Bürgerhaus. [5]
  • Eine Umnutzung ist allerdings weiter im Gespräch. [6]
  • In der DDR wurde die Luisenstraße in Leninallee umbenannt, heute heißt sie Zeppelinstraße. Die Hausnummer blieb gleich. Das Kino wurde damals Jugendfilmtheater genannt.

Kinodaten

  • 1935 Charlott-Lichtspiele, 479 Plätze
  • 1937 „Charlott", Luisenstraße 37, Gründung 1934, täglich, 530 Plätze, Inhaber: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf)
  • 1938 Charlott-Lichtspiele, Luisenstraße 37, F: 2328, Gr: 1934, täglich, 530 Plätze, Inh: Fritz Staar, Berlin-Wilmersdorf, Gf: Ernst Soberg
  • 1940 Charlott-Lichtspiele, Luisenstraße 37, Gründung 1934, täglich, 530 Plätze, Inhaber: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf), Gf: Fritz Soberg
  • 1949 Charlott-Lichtspiele, Luisenstraße 37, 530 Plätze
  • 1950 Charlott-Lichtspiele, Luisenstr. 37, 530 Plätze
  • 1991 Charlott-Filmtheater, 23 Vorstellungen, 374 Plätze
  • 1991 Charlott, Leninallee 37, 440 Plätze
  • 1991 Charlott, 374 Plätze, Potsdam, Leninallee 37, Inh. Märkische Kino-Union GmbH i.A.
  • 1992 Charlott, 374 Plätze, Potsdam, Leninallee 37, Tel. 0331/93202
  • 1993 Charlott, 374 Plätze, 14471 Potsdam, Zeppelinstr. 37, Tel. 0331/973202, Inh: Fuchs GmbH & Co. Filmtheater KG, 14473 Potsdam, Leipziger Str. 60
  • 1995 Charlott, 374 Plätze
  • 1995 Charlott (PRK), 350 Pl. 14471 Potsdam, Zeppelinstr. 37, Tel: 0331/973202, Inh: Andreas Schaffner, 13587 Berlin, Schlehenweg 12
  • 1997 Charlott A 367 Plätze, Charlott B Stereo 65 Plätze, Charlott C DO 78 Plätze, 14471 Potsdam, Zeppelinstr. 37, Tel: 0331/973202, Inh: Andreas Schaffner, 13587 Berlin, Schlehenweg 12
  • Projektor zuletzt: Ernemann VII B Zeiss-Ikon Dresden

Weblinks