Potsdam Melodie

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Residenz-Lichtspiele
Melodie-Lichtspiele
Melodie-Lichtspiele 2010
Eintrittskarte vor 1945

Das Kino Melodie war das älteste ausschließlich als Lichtspielhaus erbaute Kino der Stadt Potsdam. Das Traditionskino wurde in den goldenen 20iger Jahren als „Residenz–Lichtspiele“ eröffnet. Seitdem haben 4 Generationen Potsdamer und ihre Gäste hier die Highlights der Filmgeschichte erlebt. Das Kino Melodie hatte seinen ursprünglichen Charme und Charakter bewahrt und zählt auch durch seine besondere Bauweise, einer Parterre, welche zur Projektionswand hin ansteigt (Der Zuschauer schaut nach oben!) zu den erhaltenswerten Raritäten der deutschen Film- und Kinogeschichte. [1]

Zuletzt verfügte der Kinosaal über 99 Sitzplätze mit Dolby Stereo Sound. Die Adresse änderte sich von Nauener Straße 40 in die heutige Friedrich-Ebert-Str. 12.

Das Gebäude steht in der Denkmalliste der Stadt Potsdam. (Potsdam Friedrich-Ebert-Straße 12, Barockes Typenhaus) [2]

Historie
  • 1912 ließ der Potsdamer Lichtspielbetreiber August Fähndrich die Remise des barocken Wohn- und Geschäftshauses zum Kino umbauen. 242 Sitzplätze hatte der Kinosaal im Parkett, auf dem Balkon und in den Logen. Die hölzernen Klappstühle waren allerdings sehr unbequem.
  • 1918 übernahm der Berliner Kinobesitzer Friedrich Staar die damaligen Residenz–Lichtspiele, der später auch das Kino Obelisk eröffnete. Staar stellte als erstes einen Kiosk für die Kartenabreißer auf.
  • 1924 erhielt das Gebäude, in dessen vorderen Ladenräume mittlerweile eine Drogerie und das Kaffeegeschäft Tengelmann gezogen waren, seine heutige Fassade.
  • 26. März 1929: Die Vereinigung sämtlicher Potsdamer Kinotheater unter der Direktion Staar wird bekanntgegeben. [3]
  • In den 30er Jahren wurden die Stühle ausgetauscht und der Balkon vergrößert, im linken Ladenlokal wurde ein Warteraum für die Besucher eingerichtet.
  • 1949 tauchte zum ersten Mal auf einem der alten Pläne der Name „Melodie-Lichtspiele“ auf. Zu DDR-Zeiten enteignet, bekam Staar nach der Wende das Kino rückübertragen.
  • 1. März 2002: Das älteste Kino Potsdams „Melodie“ (ehemals „Residenz-Lichtspiele“) wurde nach Umbau wieder eröffnet. [4]
  • 2004 endete der Spielbetrieb im Kino Melodie des bisherigen Betreibers "Melody Art Company". Es gab bereits eine neue Pächterin als Nachfolger. [5]
  • 2005 beendtete die neue Pächterin Christiane Niewald ihr Engagement im Melodie-Kino aufgrund von Auflagen des Bauamtes bezüglich eines zweiten Fluchtweges. Eigentlich sollte das Kino 2004 schon neu eröffnen. [6] [7] [8]
  • Im Jahr 2005 suchte die mittlerweile 90jährige Tochter des Kinobesitzers Staar nach einem Käufer, auch Einzelhandel wurde nicht ausgeschlossen. [9]
  • 2009 plante man dann die Einrichtung eines Einzelhandelsgeschäftes im Kinosaal. [10] [11]
  • Im Jahr 2013 eröffnete im Vorderhaus mit Innenhof das Filmcafe Melodie, zum Kinosaal war der Zugang verboten. Im gleichen Jahr wurde auch eine Bauvoranfrage für den Umbau zum Wohn- und Geschäftshaus gestellt. [12]
  • Im Juli 2015 schloss das Cafe Melodie, weil das Haus und der ehemalige Kinosaal nun in einen Laden umgebaut werden sollen. [13]

Kinodaten

  • 1918 Residenz-Lichtspiele, Nauenerstr. 40, 242 Plätze
  • 1920 Residenz-Lichtspiele, Nauenerstr. 40, F: Potsdam 1642, Gegr. 1910 (Sp. täglich) 250 Plätze, Inh: Fritz Staar, Berlin-Wilmersdorf, Gf: Ernst Hensel
  • 1921 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße (täglich) 235 Plätze, Inh: Staar u. Gentes, Wilmersdorf, F: Pfalzburg 2988.
  • 1924 Residenz-Lichtspiele, Nauenerstr. 40, Inh: F. Staar, Berlin-Wilmersdorf, 277 Plätze
  • 1925 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, täglich, 300 Plätze, Inhaber: Staar, Wilmersdorf
  • 1928 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, F: 1642, Gr: 1913, täglich, 270 Plätze, Inh: Fritz Staar, Bln.-Wilmersdorf, Gf: Richard Trautmann
  • 1930 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, F: 1642, Gr: 1913, täglich, Kap: 3 M, 252 Plätze, Inh: Fritz Staar, Berlin-Wilmersdorf, Gf: Richard Trautmann
  • 1931 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, F: 1642, Gr: 1913, täglich, T-F: Klangfilm, 252 Plätze, Inh: Fritz Staar, Berlin-Wilmersdorf, Gf: Richard Trautmann
  • 1932 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, Gründung 1913, täglich, T-F: Klangfilm, 252 Plätze, Inh: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf), Gf: Richard Trautmann
  • 1933 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, Gründung 1913, täglich, T-F: Klangfilm, 252 Plätze, Inh: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf), Gf: Richard Trautmann
  • 1934 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, Gründung 1913, täglich, T-F: Klangfilm, 280 Plätze, Inh: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf), Gf: Richard Trautmann
  • 1935 Residenz, 280 Plätze
  • 1937 Residenz-Lichtspiele. Nauener Straße 40, Gründung 1913, täglich, 310 Plätze, Inhaber: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf)
  • 1938 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, F: 1878, Gr: 1913, täglich, 292 Plätze, Inh: Fritz Staar, Berlin-Wilmersdorf, Gf: Ernst Pätsch
  • 1940 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, Gründung 1913, täglich, 292 Plätze, Inhaber: Fritz Staar (Berlin-Wilmersdorf), Gf: Ernst Patsch
  • 1949 Residenz-Lichtspiele, Nauener Straße 40, 294 Plätze
  • 1950 Residenz-Lichtspiele, Nauener Str. 40, 294 Plätze
  • 1991 Melodie, Friedrich-Ebert-Str. 12, 210 Plätze
  • 1991 Melodie, 1560 Plätze, Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 12, Inh. Märkische Kino-Union GmbH i.A.
  • 1992 Melodie, 210 Plätze, Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 12, Tel. 0331/22917 Inh. Fuchs GmbH & Co. Filmtheater KG Potsdam, Leipziger Straße 60, 1561 Potsdam, Tel. 0037/334061
  • 1993 Melodie, 210 Plätze, 14467 Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 12, Tel. 0331/22917, Inh: Fuchs GmbH & Co. Filmtheater KG, 14473 Potsdam, Leipziger Str. 60
  • 1995 Melodie, 200 Plätze
  • 1995 Melodie (PRK), 210 Pl. 14467 Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 12 Tel.: 0331/292917 Inh.: Andreas Schaffner, 13587 Berlin, Schlehenweg 12, Tel.: 030/3352944, Fax: 3360517
  • 1997 Melodie A 210 Plätze, Melodie B 110 Plätze, 14467 Potsdam, Friedrich-Ebert-Str. 12, Tel: 0331/292917, Inh: Andreas Schaffner, 13587 Berlin, Schlehenweg 12

Weblinks