Ratingen Union Lintorf

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • Irgendwann in den 1960er Jahren kam in Lintorf ein weiteres Kino, das „Union"-Filmtheater mit 250 Plätzen, hinzu. Wieder wurde der Saal einer Gaststätte, diesmal der von „Mecklenbeck" am Lintorfer Markt, umgebaut für ein Kino. Beide Kinos lebten in den folgenden Jahren wirtschaftlich mehr schlecht als recht nebeneinander her. Das „Union" musste als erstes dran glauben und schloss wenige Jahre nach Eröffnung, wurde aber von den Familien Schmidt und Weyres gekauft und wieder eröffnet.
  • 1970 schlossen die „Lintorfer Lichtspiele", und das „Union-Filmtheater" gab endgültig nach gut zehn Jahren Mitte der 70er auf. Werner Quambusch

Bilder

q_kino2.gif
Foto: Verein Lintorfer Heimatfreunde