Rees Lichtspielhaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

21.12.2006 Der Reeser Kino hatte lange Kultstatus. Nachdem zwischenzeitlich die Christliche Gemeinde in dem Gebäude war, ist der Saal seit längerer Zeit leer. Jetzt wir das Haus bei Ebay angeboten. „No Limit“ steht passenderweise noch an der Scheibe des früheren Reeser Kinos, das Gebäude wird derzeit bei Ebay angeboten. Bis vor zwölf Jahren wurden in dem Saal noch die topaktuellen Spielfilme gezeigt.

Reeser Lichtspielhaus, klingt irgendwie sperrig. „Reli“ hört sich doch gleich viel knackiger an. Und bei dem Begriff bekommen viele Reeser noch heute leuchtende Augen. Denn das Kino an der Weseler Straße war Kult. Schon für 50 Pfennig gab es einen Platz in der ersten Reihe, legendär waren die separaten Zweierlogen ganz oben. Für die soll mancher Besucher mit seiner Freundin sogar aus Wesel nach Rees ins Kino gekommen sein.

Beim Film „Grease“ war das Haus rappelvoll, bei „Top Gun“ ging bei dem Riesenandrang sogar eine Scheibe zu Bruch. Auch dass der Filmvorführer bei einer Vorstellung mal eingeschlafen sein soll und später die Filmrollen durcheinander brachte, wird immer noch gerne erzählt. Legendenstatus haben längst auch die Filmnächte der Jusos bekommen. Hier gab es „Easy Rider“, „Watership Down“ und „Killing Fields“ als Dreierpack, dazu heiße Würstchen und Getränke, damit die Besucher die lange Nacht im Saal auch durchstanden.

Kein Wunder also, dass viele Reeser bedauerten, dass das Kino vor zwölf Jahren seine Pforten schloss und jetzt aufhorchen, als sie das Haus bei Ebay entdeckten. Für 199 000 Euro wird das Objekt dort angeboten. Per Mausklick kann man für weitere Details Kontakt mit dem Besitzer aufnehmen. Hermann Terstegen junior gehört das Gebäude und auch er erinnert sich noch mit Wehmut an die Kinozeiten. „Da habe ich mich auch schon mal in den Saal reingeschlichen, um James Bond zu sehen, obwohl ich den Film eigentlich nicht sehen durfte“, schmunzelt Hermann Terstegen. Nachdem das Kino geschlossen hatte, blieb der Saal komplett erhalten, auch die Leinwand war noch drin. Die christliche Gemeinde Rees mietete die Räume an. Statt „Star Wars“, „James Bond“ oder „ET“ waren dann hier ab und zu religiöse Filme zu sehen.

In dem Haus feierte die Christliche Gemeinde Gottesdienste, lud zu Veranstaltungen ein und hoffte, die Gemeinde in Rees ausbauen zu können. Als sich dieser Wunsch nicht erfüllte, verließ die Glaubensgemeinschaft vor zwei Jahren das Erdgeschoss. Seitdem stand der Saal leer. Jetzt wird ein Käufer gesucht und mancher träumt vielleicht schon wieder von den nächsten ultralangen Filmnacht. Aber das wird wohl ein Traum bleiben. [1]


09.10.10 Es ging zwar um ein fernes Königreich, doch für viele der 125 Zuhörer im alten Reeser Kino war der Vortrag "Kambodscha - Mehr als Angkor Wat und Killing Fields" auch so etwas wie eine Reise in die eigene Vergangenheit. Immerhin hatte seit 1994 keiner mehr von ihnen das stillgelegte Reeser Lichtspielhaus "Reli" von innen sehen können. Das schürte die Neugier auf den Besuch der Veranstaltung umso mehr. [2]

Kinodaten

  • 1924
  • 1925
  • 1926
  • 1927
  • 1928 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1924, 3 Tage 300 I: H. Terstegen, Rees, Weseler Straße, F: 110
  • 1929 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1922, 3 Tage 500 I: H. Terstegen, Weseler Straße, F: 110
  • 1930 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße la, F: 110, Gr: 1923, 4 Tage 300 I: Frau H. Terstegen, Weseler Straße, F: 110
  • 1931 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, F: 110, Gr: 1923, 4 Tage 300 I: Frau H. Terstegen, ebenda
  • 1932 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, F: 110, Gr: 1923, 4 Tage 300 I: Frau H. Terstegen, ebenda
  • 1933 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, F: 110, Gr: 1923, 4 Tage 300 I: Frau H. Terstegen, ebenda
  • 1934 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße la, Gr: 1923, 4 Tage, Kap: Mech. Musik, T-F: Tobis 300 I: Frau H. Terstegen, ebenda
  • 1935
  • 1937 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1923, 3 Tage 160 I: Hermann Terstegen, ebenda
  • 1938 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1923, 3 Tage 160 I: Hermann Terstegen, ebenda
  • 1939
  • 1940 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1923 160/3 Tg. I: Hermann Terstegen, ebenda
  • 1941 Reeser Lichtspielhaus, Weseler Straße 1 a, Gr: 1924 200 / 4 Tg. I: Hermann Terslegen, ebenda
  • 1949 Reeser Lichtspielhaus Weselerstr. 1 a, Tel. 42 Rees. Inh.: Herrn. Tentegen, Rees/ Rhein, Weselerstr. 1 a, Tel. 42. Ohne Dia 3-4 Tage Pl. 260
  • 1950 Lichtspielhaus Weselerstr. la, Tel. 42, BhI: Empel-Rees, I: Herrn. Terstegen, Rees, Weselerstr. la 240 Pl. 4 Tg., 1 V.; App.: Ernemann, VsI: Euronette Klangfilm, Str.: W., D. 220 Volt; Bühne: 7x5x5, Th. ja
  • 1952 Lichtspielhaus Weselerstraße la, Tel. 42, Vers.-Bhf.: Empel-Rees, I. u. Gf. Herrn. Terstegen, Weselerstraße la. Pl: 240, 3—4 Tg, 3—5 V, tön. Dia., App. Ernemann, Vst. Euronette Klangfilm, Str. D. 220/380 Volt, 1000 Amp, Bühne 9x4,5x5,5, Th. ja.
  • 1953 °Lichtspielhaus Weseler Str. la, Tel. 42, Bhf. Empel-Rees, I. u. Gf. Herrn. Terstegen, Weseler Str. la. Pl. 240, 3—4 Tg., 3—5 V., tön. Dia, App. Ernemann, Vst. Euronette-Klangfilm, Str. D. 220/380 Volt, 1000 Amp., Bühne 9x4,5x5,5, Th. ja
  • 1955 °Lichtspielhaus Weseler Str. la, Tel. 42, Bhf. Empel-Rees, I. u. Gf. Herrn. Terstegen, Weseler Str. la. PL 240, 3—4 Tg, 3—5 V, tön. Dia, App. Ernemann, Vst. Euronette-Klangfilm, Str. D. 220/380 Volt, 1000 Amp, Bühne 9x4,5x 5,5, Th.
  • 1956 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. la, Tel: 442, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: Empel-Rees, I: Hermann Terstegen PI-320, Best: Schröder & Henzelmann, Klappsitze, 6-7 Tg., 8-9 V., App: AEG, Str: G. 50 Volt, 30-35 Amp.
  • 1957 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. la, Tel: 442, Vers.-Bf: Empel- Rees, I: Hermann Terstegen sen. PI: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 6-7 Tg., 10-11 V., tön. Dia, App: AEG u. Ernemann IV, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1958 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. la, Tel: 442, Vers.-Bf: Empel- Rees, I: Hermann Terstegen Pl: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 11 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann IV, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.- Verh: 1:2,35, Th, O.
  • 1959 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. 2, Tel: 442, Vers.-Bf: Empel- Rees, I: Hermann Terstegen PI: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 11 V, 2 Spätvorst, tön. Dia, App: Ernemann VIII B, Verst: Klang Film, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2, 35, Th, O.
  • 1960 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. 2, Tel: 442, Vers.-Bf: EmpelRees, I: Hermann Terstegen Pl: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg., 11 V., 2 Spätvorst., tön. Dia, App: Ernemann VIII B, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35, Th., O.
  • 1961 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. 2, Tel:-442, Vers.-Bf: Empel- Rees, I: Hermann Terstegen PI: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 7 Tg, 11 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Ernemann VIII B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.
  • 1962 Lichtspielhaus Rees Weseler Str. 2, Tel: 442, Vers.-Bf: Empel-Rees, I: Hermann Terstegen PI: 320, Best: Schröder & Henzelmann, teilw. Hochpolster, 5 Tg, 8 V, 2 Spätvorst, tön. Dia-N, App: Ernemann Vlll B, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Klangfilm, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, Th, O.
  • 1971