Regensburg Filmgalerie im leeren Beutel

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Der Arbeitskreis Film Regensburg e.V. eröffnete 1981 die FILMGALERIE im Leeren Beutel. Der damalige Leiter des Städtischen Museums, Dr. Wolfgang Pfeiffer, verhalf dem Verein zu einer "ordentlichen" Spielstätte" im gerade restaurierten Gebäude. Der Leere Beutel ist ein kleines Kulturzentrum, das neben unserem Kino auch den Jazz Club Regensburg und die Städtische Galerie beherbergt.

Die FILMGALERIE musste sich im Laufe der Jahre der Sehgewohnheit des Publikums, den technischen Veränderungen und der Veränderung der Verleiherlandschaft anpassen. Andererseits nimm das Kino für sich in Anspruch, die Sehgewohnheiten des Publikums mitzuprägen, in dem sie das Außergewöhliche bereit hält und hartnäckig am Kinonachwuchs arbeitet.

Die FILMGALERIE bietet täglich zwei Abendvorstellungen, die hauptsächlich kleine Erstaufführungen zeigt und in dieser Auswahl sämtliche Kontinente berücksichtigt. Der Dienstag und Mittwoch ist in der Regel den Klassikern der Filmgeschichte oder über meherer Wochen laufenden Filmreihen vorbehalten.

Das Kino verfügt über 85 Plätze. Der Kassenbereich und das großzügige Kinofoyer befinden sich im ersten Stock des Leeren Beutels. Empfehlenswert ist das Restaurant "Leerer Beutel" im Erdgeschoss des Gebäudes.Selbstdarstellung Filmgalerie in leeren Beutel

Weblinks

Kinodaten

  • 1993 Filmgalerie, 85 Plätze, 93047 Regensburg, Minoritenweg 20, Inh: Arbeitskreis Film, Regensb. e.v., Kammermei, 93047 Regensburg, Bertoldstr. 9
  • 1995 Filmgalerie (NGW), 85 Plätze, 93047 Regensburg, Minoritenweg 20, Inh: Arbeitskreis Film, Regensb. e.V., 93047 Regensburg, Bertoldstr. 9