Rheinsberg Lichtspielhaus

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

1919 kaufte Herrmann Steffens das Gebäude und 1925 übernimmt Willi Lipok das Hotel von seinen Schwiegereltern. Eine Fotografie von 1929 zeigt, dass sich zu dieser Zeit vor dem Hotel eine Tanksäule befand und ab 1935 im Haus ein Lichtspieltheater existierte. Später übernahm der Sohn, Karl-Heinz Lipok das Hotel. Nach dem Krieg zog die Familie nach Westberlin.

Während der DDR befand sich in dem Gebäude ein Hotel und Restaurant „Rheinsberger Hof“, es gehörte aber nach wie vor Familie Lipok, die auch Pacht erhielt. 1991 verkaufte Familie Lipok das Gebäude. Im August 1991 wurde das Restaurant, auf Wunsch des ehemaligen Besitzers unter dem ursprünglichen Namen wieder eröffnet.

Bis 1999 wurde das Gebäude komplett saniert und das Restaurant mit viel Liebe zum Detail völlig neu gestaltet, nun trägt es seinen alten Namen wieder zu recht. aus Geschichte alter Fritz

7.5.1959 Märkische Volksstimme, VE-Lichtspiele in Rheinsberg, Schmidt

Einen Schritt weiter gelangen wir bei der sozialistischen Umgestaltung in der Stadt Rheinsberg. Herr Karl-Heinz Lipok, Inhaber der „Rheinsberger Lichtspiele“, faßte den Entschluß, ab 1. Mai das Lichtspielhaus dem VE-Kreislichtspielbetrieb zu übergeben. Herr Lipok und seine Frau haben ihre Erfahrung und Arbeitskraft dem VE-Kreislichtspielbetrieb angeboten und werden weiter mit den anderen Mitarbeitern helfen, unsere kultur-politischen Aufgaben zu lösen. Wir wünschen den neuen Mitarbeitern des Kreislichtspielbetriebes alles Gute und viel Erfolg. aus: 7.5.1959 Märkische Volksstimme

Kinodaten

  • 1925 Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, Hotel zum alten Fritz, Gründung 1921, 2-3 Tage, 260 Plätze, Inhaber: Herm. Steffens, Dir.: Th. Borrmann, Lindow i. Mark
  • 1932-1934 Rheinsberger Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, Hotel „Zum alten Fritz", Gründung 1921, Freitags und Sonntags, T-F: Kinoton, 230 Plätze, Inhaber: Willy Lipok
  • 1935 Lichtspielhaus, (2) 230 Plätze
  • 1937 Rheinsberger Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, Hotel „Zum alten Fritz", Gründung 1921, 2-3 Tage, 240 Plätze, Inhaber: Willy Lipok
  • 1938 Rheinsberger Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, F: 221, Gr: 1921, 3-4 Tage, 240 Plätze, Inh: Willy Lipok
  • 1940 Rheinsberger Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, Gründung 1921, 265 Plätze, 3-5 Tage, Inhaber: Helene Lipok, Mühlenstraße 9
  • 1949-1950 Rheinsberger Lichtspielhaus, Schloßstraße 6, 265 Plätze
  • 1991 Filmtheater, Straße der Jugend, 195 Plätze
  • 1991 Filmtheater Rheinsberq, 188 Plätze, Rheinsberg, Straße der Jugend 11, Inh. Märkische Kino-Union GmbH i.A.