Rimpar Schloß-Lichtspiele

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das Städtchen Rimpar bei Würzburg bat nun auch sein eigenes stationäres Filmtheater (300 Sitzplätze). Bauherr ist Herr Höllerbach, Pächter Herr Michael Lehner. Für die Kinotechnik zeichnet die Ufa-Handelsgesellschaft mb H., Nürnberg, verantwortlich. Sie lieferte die Gesamteinrichtung mit Askania-Maschinen, Uniphon-Verstärkeranlage, SAF-Gleichrichter usw. Der neue Film 53/1952

Kinodaten

  • 1953 Schloß-Lichtspiele Bachgasse 3, Bhf. Würzburg Hbf., I. u. Gf. Michael Lehner PI. 300, 7 Tg., 10 V., tön. Dia, App. Askania, Vst. Uniphon MM 20 Watt, Str. G.-W. 220 Volt, 50 Amp., Th. ja, O. ja
  • 1955 Schloß-Lichtspiele Bachgasse 3, Bhf. Würzburg Hbf., I. u. Gf. Michael Lehner Pl. 300, 7 Tg., 10 V., tön. Dia, App. Askania, Vst. Uniphon MM 20 Watt, Str. G.-W. 220 Volt, 50 Amp., Th., O. Mitspielstellen: Birkenfeld, Estenfeld, Güntersleben
  • 1956 Schloß-Lichtspiele Austr. 2, Postanschr: desgl., Vers.-Bf: Würzburg, I: Michael Lehner, Priv.-Anschr: Bachgasse 3 Pl: 285, Best: Stüssel, 7 Tg., 9 V., tön. Dia, App: Askania, Verst: Uniphon OM/MM, Str: G.-W. 220/380 Volt, 40 Amp., Tonsyst: Lichtton Mitspielstelle: Thüngen
  • 1957-1960 Schloß-Lichtspiele Hofstr. 2, Vers.-Bf: Würzburg, I: Michael Lehner PI: 285, Best: Stüssel, 7 Tg., 9 V, tön. Dia, App: Askania, Verst: Uniphon OM/MM Mitspielstelle: Thüngen
  • 1961-1962 Schloß-Lichtspiele Hofstr. 1, Vers.-Bf: Würzburg, I: Michael Lehner Pl: 285, Best: Stüssel, 7 Tg, 9 V, tön. Dia- Br, App: Askania, Lichtquelle: Reinkohle, Verst: Uniphon OM/MM, Bild- u. Tonsytf: Sc, 1 KL Mitspielort: Thüngen