Rodgau Saalbau Jügesheim

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Rodgau Saalbau Jügesheim.jpg

Geschichte

  • 1880, also schon vor der Zeit als es das erste Kino in Deutschland gab, wurde der Saalbau als Saal einer Privat-Brauerei erbaut.
  • 1928, nur 23 Jahre nachdem das erste Kino in Baden-Baden eröffnet hatte, entstand aus dem Saalbau der Brauerei die “Saalbau-Lichtspiele”. Damals war das Kino verbunden mit einer Gaststätte und einem Tanzsaal. Die Hauptfunktionen des Kinos für damaligen Menschen waren Information und Unterhaltung. Dort wurde die “Wochenschau” und die ersten Filme gezeigt.
  • 1985 findet die erste entscheidende Renovierung zum modernen Filmtheater findet statt. Die 300 Klappstühle werden durch 150 komfortable gepolsterte Kinosessel mit Tischen ersetzt. Durch die Reduzierung der Sitzplätze wird der Sitzkomfort enorm verbessert. Die Reihenabstände betragen 1m, damit Beinfreiheit selbst für den Größten gewährleisten ist. Wir setzten damit einen Standard an dem sich alle Multiplexneubauten in Deutschland orientieren konnten. Eine große Leinwand sorgt mit einwandfreiem Bild für das optische Kinoerlebnis.
  • 1997 “Kino 2” wird eröffnet und damit die Sitzplatzkapazität von 150 auf 250 Sitzplätze erhöht. Die Ausstattung ist identisch mit “Kino 1”. In beiden Kinos werden moderne Dolby-Surround-Systems installiert, um eine Tonqualität auf höchstem Niveau zu garantieren. “Kino 1” und “Kino 2” sind vollklimatisiert, damit Kino auch im Sommer Spaß macht.aus: Saalbau Lichtspiele Göbel GmbH

Kinodaten

  • 1932*1934 Stern Lichtspiel-Theater (Saalkino), Dudenhöfer Straße 31, F: 58, Gr: 1927, 1 Tag, 300 I: Friedrich-Eckert, Rathenaustr.9
  • 1937 Saalbau-Lichtspiele, Dudenhöfer Straße 33, F: 58, Gr: 1927, 2 Tage 180 I: Franz Fecher, ebenda und Friedrich Eckert, Hermann-Göring-Straße 9
  • 1940
  • 1941 Saalbau-Lichtspiele, Dudenhöfer Straße 33, Gr: 1928, V, S, B: ca. 25 qm 180/ 1—2 Tg. I: Franz Fechner, ebenda, und Friedrich Eckert
  • 1949 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Straße 33. Inh.: Fecher u. Eckert. Ohne Dia 3 Tage Pl. 290
  • 1950 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöferstr. 33, Tel. 158, I: Fecher u. Eckert, Jügesheim, Dudenhöferstr. 33. 290 Pl. 2—3 Tg., 1—2 V.; App.: Ernemann und Hahn Goerz, Vst.: Lange, Str.: 220 Volt.
  • 1952 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöferstr. 33, Tel. 158, I. Franz Fecher und Fr. Eckert, Jügesheim. Pl. 290, 3—4 Tg., 4—5 V., tön. Dia.,App. Ernemann u. Hahn, Vst. Lange, Str. W.
  • 1953 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel. 158, I. Franz Fecher u. Fr. Eckert, Jügesheim PI. 290, 3—4 Tg., 5—6 V., tön. Dia, App. Ernemann u. Hahn, Vst. Lange, Str. 220 Volt, 20—25 Amp.
  • 1955 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel. 158, I. Franz Fecher u. Fr. Eckert, Jügesheim Pl. 290, 3—4 Tg., 5—6 V., tön. Dia, App. Ernemann u. Hahn, Vst. Lange, Str. 220 Volt, 20—25 Amp.
  • 1956 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, Postanschr: desgl., I: Heinrich- Göbel u. Friedrich Eckert, Gf: Friedrich Eckert, Südring 12 PI: 290, Best: Klappsitze, gepolstert, 3-4 Tg., 6-7 V., tön. Dia, App: Ernemann u. Hahn, Verst: Lange, Str: W. 220 Volt, 35 Amp., Tonsyst: Lichtton
  • 1957 *Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, I: Heinrich Göbel u. Friedrich Eckert, Gf: Friedrich Eckert, Anschr: Südring 12 PI: 290, Best: Klappsitze gepolstert, 3-4 Tg, 6-7 V, tön. Dia, App: Ernemann u. Hahn, Verst: Lange
  • 1958 *Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, I: Heinrich Göbel, Gf: Friedrich Eckert, Anschr: Südring 12 PI: 290, Klappsitze gepolstert, 3-4 Tg, 6-7 V, tön. Dia, App: Ernemann u. Hahn, Verst: Lange
  • 1959 * Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, I: Heinrich Göbel, Gf: Friedrich Eckert, Anschr: Südring 12 PI: 290, Klappsitze gepolstert, 3-4 Tg, 6-7 V, tön. Dia, App: Ernemann u. Hahn, Verst: Lange
  • 1960 Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, I: Heinrich Göbel, Gf: Friedrich Eckert, Anschr: Südring 12 PI: 287, Klappsitze gepolstert, 3-4 Tg, 6-7 V, tön. Dia, App.- Bauer B 5 A, Verst: Bauer B 5 A, Bild- u. Tonsyst: CS1 KL, Gr.-Verh: 1:2,35
  • 1961 *Saalbau-Lichtspiele Dudenhöfer Str. 33, Tel: 158, I: Heinrich Göbel, Gf: Friedrich Eckert, Ww., Anschr: Südring 12 PI: 287, Klappsitze gepolstert, 3-4 Tg., 6-7 V., tön. Dia-N, App: Bauer B 5 A, Lichtquelle: Reinkohle, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL

Weblinks

zum Kino