Rosen-Lichtspiele Arnstadt

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

  • "Dann richtete Carl Rocktäschel die „Rosen-Lichtspiele“ in der späteren Gaststätte „Zum Deutschen Michel“ (Rosenstraße 46) ein. Die Eröffnung fand am Sonnabend, dem 2.12.1911, um 17.00 Uhr, statt. (...)
  • Nachdem das Lichtspieltheater in der Rosenstraße bereits einmal seine Bezeichnung in „Rosen-Lichtspiele“ verändert hatte und von verschiedenen heimischen und fremden Pächtern, so u. a. von Herrn Franz Gahler verwaltet wurde, fand am 16.5.1926 die Abschiedsvorstellung statt." Quelle: Klaus Reinhold: Chronik Arnstadt
  • "Carl Michel eröffnete am 3.1.1869 in seinem Haus Rosengasse 505 f (Rosenstraße 48) eine Gastwirtschaft mit Beherbergung, Speisen und Getränken unter dem Namen „Michel“ bzw. „Deutscher Michel“. Besitzer (um 1924) war Otto Kirst. Damals befand sich im Hause das „Rosen-Lichtspiel-Theater“. Übernahme der Bewirtschaftung durch Fr. Evermann und Frau erfolgte am 6.4.1932. In den Jahren 1938 / 1941 taucht der Name Arno Lämmerzahl und Frau als Eigentümer oder Bewirtschafter auf. Herwarth Kirst übernahm am 3.8.1947 das „väterliche Geschäft“ selbst." aus: Chronik Arnstadt

Kinodaten

  • 1917 Lichtspiel-Theater. Rosenstr. 46
  • 1918
  • 1920 Lichtspiel-Theater, Rosenstr. 48 (Sp. 3-4 Tage) 180 Plätze Anna Pannen, Feldstr. 10
  • 1921 Lichtspiele, Rosenstr. 46 (Freitag, Montag) 220 I: Max Rhaesa, Ritterstr. 9.
  • 1924
  • 1925 Lichtspiele, Rosenstraße 46, taglich, Gr: 1922 220 I: Otto Kirst. Rosenstr. 48
  • 1926
  • 1927 Rosen-Lichtspiele, Rosenstr. 46. Inh: Otto Kirst. (Zur Zeit geschlossen.) 190 PI.