Rosenheim Central-Palast

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche
Foto © Stadtarchiv Rosenheim

Geschichte

Als letzter Kinoneubau entstand 1957 der "Centralpalast", Rathausstraße 16. Architekt Martin Guggenbichler plante für den Bauherrn Anton Luckas einen viergeschossigen Bau mit Foyer und Wohnungen, an den der Kinosaal mit 682 Plätzen angebaut war. Moderne Konstruktionslösungen und zeitgemäße Materialien wie Welleternit fanden beim "Centralpalast" Verwendung. aus: Stadtarchiv Rosenheim

Weblinks

Kinodaten

  • 1958-1960 Central-Palast Rathausstr. 16, Tel: 2080, Vers.-Bf: -Hbf., I: Hanns Sellmaier, Filmtheaterbetriebe, München 22, Maximilianstr. 21, Tel: 225733-35, Gf: Ernst Otto Schmidt PI: 740, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 23 V., App: Ernemann X., tön. Dia, Verst: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: CS 1 KL u. CS 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,35, 1:2,55, Th., O.
  • 1961-1962 Central-Palast Rathausstr. 16, Tel: 2080, Vers.-Bf: -Hbf., I: Hanns Sellmaier, Filmtheaterbetriebs- GmbH., München 22, Maximilianstr. 21, Tel: 225733-35, Gf: Hans Kirschner Pl: 740, Best: Schröder & Henzelmann, Hochpolster, 7 Tg., 23 V., tön. Dia-Br, App: Ernemann X, Lichtquelle: Becklicht, Verst: Zeiss Ikon, Bild- u. Tonsyst: Sc, 1 KL, 1 KM, Gr.-Verh: 1:2,55, Th., O.