Rotenburg an der Fulda Palette (Ton-Theater)

Aus Kinowiki
Wechseln zu: Navigation, Suche

Geschichte

Das "Hotel zum Bahnhof, Inhaber Alex Gesemann", so wie es sich einmal nannte, Bahnhofstraße 20, ist heute, 1950, zweifellos das erste Haus am Platze.
Im Saal ist das Lichtspielhaus "Ton-Theater" mit, nach meiner Erinnerung 199 Plätzen im Parterre und 49 Plätzen auf dem Balkon, eingerichtet. Die ungerade Zahl der Sitzplätze beruht auf den gesetzlichen Vorschriften. Danach wäre ab 200 bzw. 50 Sitzplätzen eine feste Bestuhlung vorgeschrieben gewesen. So kann aber, wenn eine Tanz- oder ähnliche Veranstaltung im Saale stattfindet, die Bestuhlung entfernt, Tische aufgestellt und evtl. eine Tanzfläche eingerichtet werden. In der unmittelbaren Nachkriegszeit war das Lichtspielhaus für einige Zeit geschlossen, weil die kinotechnischen Anlagen auf höhere Weisung im "Schloss-Theater" von Irma Meerstein, heute der Saal der Hessischen Finanzschule, Verwendung finden mussten. Das Hotel war auch kurzzeitig von der U.S. Militärregierung beschlagnahmt gewesen. Bald jedoch war das Haus wieder dem Publikum zugänglich und auch über die Leinwand des Ton-Theaters liefen wieder die beliebtesten Filme. Das "Schloss-Theater" aber, über deren Inhaberin sich die Rotenburger die tollsten Geschichten erzählten, (Erl. des Autors: so wie ich ihr exotisches Aussehen noch in Erinnerung habe, war das wohl kein Wunder!) war so schnell verschwunden, wie es einst gekommen war. Nur der Anbau für den Vorführraum, in der Mitte der Giebelwand Richtung Blutbuche, erinnert noch für einige Jahre an das Kino. aus: Manfred Knierim

Die Gebäude des Hotel Gesemann, dessen Saal auch, wenn keine sonstigen Veranstaltungen stattfanden eben als "Palette" genutzt wurde, sind längst vom Erdboden verschwunden.aus: Manfred Knierim

Kinodaten

  • 1920 Palast-Lichtspiele, Bahnhofshotel — Fernspr. 52 — Gegr. 1920 (Sp. Sonnabend, Sonntag) 450 Plätze Willi Gesemann. Bahnhofshotel — Fernsprecher 52
  • 1937 Ton-Theater (Saalkino), Bahnhofstraße 20, F: 324, Gr: 1928, 3 Tage, V, B: 12 qm 280 I: Alex Gesemann, ebenda

Bilder

7520116c3f8818a6ffff84f9ac144233.jpg
Das "Hotel zum Bahnhof" Foto aus: : Manfred Knierim